• IT-Karriere:
  • Services:

Virtualisierung: Kata Container unterstützen Amazons Firecracker-Hypervisor

Das auf die Erstellung von leichtgewichtigen VMs für Container-Umgebungen spezialisierte Open-Source-Projekt Kata Containers hat Version 1.5 veröffentlicht. Die neue Ausgabe bietet Unterstützung für den Firecracker-Hypervisor von Amazon und IBM z-Series.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Das Projekt der Kata Container unterstützt nun auch den minimalen Unterbau Firecracker.
Das Projekt der Kata Container unterstützt nun auch den minimalen Unterbau Firecracker. (Bild: Susanne Nilsson/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Das Open-Source-Projekt Kata Containers hat die Version 1.5 seiner Software veröffentlicht. Kata Containers soll die Vorteile von Containern und virtuellen Maschinen (VM) kombinieren sowie Anwendungen plattformunabhängig besser isolieren können und setzt dafür auf lokale Hypervisor im System und einen Micro-Kernel für die minimale VM. Darauf läuft dann der Container. Zusätzlich zu Qemu und der reduzierten Variante Nemo unterstüzten die Kata Containers in Version 1.5 auch Firecracker von Amazon.

Stellenmarkt
  1. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Der Cloud-Anbieter hatte den Firecracker Hypervisor im vergangenen November unter eine Open-Source-Lizenz gestellt. Für Kata Containers sei dies ein Glücksfall gewesen, heißt es seitens der Entwickler. Man habe auf Wunsch der Nutzer und Community nach einem minimalistischen Hypervisor für einfache Einsatzzwecke gesucht und ihn mit Firecracker gefunden.

Die Unterstützung mehrerer Hypervisor sei bei Kata Containers von Anfang an geplant gewesen, um einen Ausgleich zwischen Funktionalität, Größe und Sicherheit schaffen zu können. Die Verwendung von Firecracker sei dabei als Ergänzung zu Qemu gedacht, eben weil der Funktionsumfang von Firecracker klar eingeschränkt sei. Die Nutzung von Qemu diene weiter fortgeschritteneren Einsätzen, bei denen etwa die Zuweisung von Geräten notwendig sei. Dieser Unterschied mache sich vor allem bei der Verwendung von Kubernetes bemerkbar.

Eine weitere Neuerung in Version 1.5 der Kata Containers ist die Unterstützung für die S390-Architektur der IBM Z-Series. IBM hat dafür mit den Kata-Container-Entwicklern zusammengearbeitet. Neu ist auch die Integration von Containerd über ein neues Shim-API. Damit verbessere sich das Management der Zustände von Containerd, so die Entwickler. Weitere Details liefert die Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Bisi51 28. Jan 2019

Als ich die Überschrift gelesen habe, habe ich direkt an Back to the Future gedacht. Oder...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /