Abo
  • Services:

Codeweavers: Crossover 12 mit strukturellen Veränderungen

Codeweavers hat das neue Crossover 12 für Mac OS X und Linux veröffentlicht. Die Software zum Ausführen von Windows-Anwendungen soll große strukturelle Veränderungen enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Crossover 12 für Mac OS X und Linux sind fertig.
Crossover 12 für Mac OS X und Linux sind fertig. (Bild: Codeweavers)

Crossover 12 für Mac OS X und Linux basiert auf einem stark überarbeiteten Wine, beinhaltet rund 5.000 einzelne Veränderungen und unterstützt nun mehr Windows-Anwendungen und -Spiele. Darunter laut Softwareentwickler Codeweavers etwa Quicken 13 und - unter Linux - Guild Wars 2.

Stellenmarkt
  1. BICO Zweirad Marketing GmbH, Verl
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Unter Mac OS X führt Crossover 12 eine Vorschauversion des "Mac Driver" ein. Diese Funktion sorgt dafür, dass das X-Window-System nicht mehr benötigt wird, um Windows-Anwendungen unter Crossover nutzen zu können. Dazu kommt, dass Mac Driver eine bessere Integration mit dem Mac-eigenen Fenstersystem bietet.

Da Mac Driver noch experimentell ist, werden die Codeweavers-Entwickler es nur für diejenigen Anwendungen aktivieren, bei denen dadurch Verbesserungen zu erwarten sind. Ziel ist es, Mac Driver letztlich zum Standardweg zur Ausführung von Windows-Anwendungen unter Crossover für Mac OS X zu machen, auch in Kooperation mit der Open-Source-Community von Wine, die ihre eigenen Verbesserungen einbringen wird.

Eine Liste aller Änderungen steht im Changelog von Crossover 12. Die Software steht für Nutzer mit aktivem Supportanspruch kostenlos zum Download zur Verfügung. Für alle anderen kostet sie 51 Euro. Eine Testversion, die 14 Tage gültig ist, ist ebenfalls erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. 34,95€
  3. (-30%) 4,61€

MonMonthma 15. Dez 2012

Bei CX 12 gibts mir nur noch Crossover als Menüpunkt, aber in Crossover unter "Hilfe...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    •  /