Abo
  • Services:

Virtual Reality: Zenimax fordert vier Milliarden US-Dollar von Oculus VR

Der Rechtsstreit zwischen Zenimax und Oculus VR steht vor dem Abschluss. Inzwischen ist die Sache sogar noch eskaliert: Zenimax fordert insgesamt vier Milliarden US-Dollar. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung stehen John Carmack und Oculus Rift.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift könnte bald ein noch teurerer Spaß für Facebook werden.
Oculus Rift könnte bald ein noch teurerer Spaß für Facebook werden. (Bild: Oculus VR)

In der Auseinandersetzung zwischen Zenimax - der Firma hinter Bethesda Softworks und id Software - auf der einen und Facebook mit seiner Tochter Oculus VR auf der anderen Seite haben die Anwälte ihre Schlussplädoyers gehalten. Vor der Jury in Dallas hat der Anwalt von Zenimax sogar insgesamt vier Milliarden US-Dollar von Facebook gefordert - zwei Milliarden US-Dollar Schadensersatz und zwei Milliarden US-Dollar Strafe, berichten US-Medien wie Polygon.com.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach / Metropolregion Nürnberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

In dem Streit geht es um die Rolle von John Carmack. Der hatte noch während seiner Zeit bei id Software zusammen mit dem Bastler Palmer Luckey den Prototyp gebaut, aus dem dann Jahre später das VR-Headset Oculus Rift hervorgegangen war.

Nach Auffassung von Zenimax gehört deshalb ein beträchtlicher Teil des Wissens, mit dem Rift entwickelt wurde, nicht Facebook und Oculus VR - sondern eben Zenimax. Die Gegenseite sieht das natürlich anders. Sie begründet das unter anderem damit, dass Palmer Luckey die entscheidende Rolle innehatte - und der hatte nie bei Zenimax gearbeitet, sondern war selbstständig.

Die Jury hat nun Zeit, die Sache zu durchdenken und zu besprechen. Mit einer Entscheidung ist innerhalb der nächsten Tage zu rechnen. Im Rahmen der Verhandlungen war erstmals überhaupt auch Mark Zuckerberg vor Gericht erschienen, um als Zeuge befragt zu werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...
  2. Über 2.700 Filme und TV-Serien

zZz 30. Jan 2017

Wenn Du die Aussicht hast, dass anstehende Prozesskosten höher sind als potentielle...

moppi 28. Jan 2017

also ich will nun das headset haben. das muss ja vorher john carmack da gebaut...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /