Abo
  • IT-Karriere:

Virtual Reality: Wann kommt die Revolution?

Das Warten auf die virtuelle Realität wird lang. Der ehemalige Vorreiter Oculus Rift wird wohl nicht so bald in den Handel kommen. Dennoch gibt es eine Vielzahl neuer VR-Projekte. Kommen die Accessoires zu früh?

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
3D-Headset von AntVR
3D-Headset von AntVR (Bild: AntVR)

Wann ist endlich das Jahr der Virtual Reality? Die Antwort ist einfach: 2015. Beobachter kennen das Muster. Richtig los geht es immer nächstes Jahr, egal welches Jahr gerade ist.

Der Witz ist vielleicht unfair, er hat aber seine Berechtigung. Das Warten auf VR zieht sich. Zyniker erkennen in den zahlreichen Prototypen und Prophezeiungen verzweifelte Versuche, einen Hype aufrechtzuerhalten, unter Ausblendung der Realität. Optimisten bleiben indes entspannt. Schließlich soll VR eine Revolution der Interaktion mit Computern bringen. Wer will sich da ernsthaft mit genauen Verkaufsterminen, Produktionsvolumen und Preisempfehlungen aufhalten?

Gute Zeit für Luxuslösungen

Irgendwo zwischen Zynikern und Optimisten dürfte die Wahrheit liegen. Zumindest ist VR offenbar eine Technologie, die mit aktuellen Prototypen auch Skeptiker beeindrucken kann. Aber wann schafft sie es in den Handel? Welche Produkte werden sich bei Kunden durchsetzen? Und wer behält bei der Vielzahl neuer Geräte den Überblick? Das sind Fragen, die sich angesichts mehrerer neuer VR-Projekte und dem langen Warten auf das Rift mehr denn je stellen.

Tuncay Cakmak reagiert auf kritische Nachfragen gelassen. Er kann es sich leisten. Seine Firma Cyberith hat das VR-Laufgestell Virtualizer vor kurzem auf Kickstarter vorgestellt und ist der Zielmarke von immerhin 250.000 US-Dollar schon nach wenigen Tagen zum Greifen nahe.

  • Allround-Controller ControlVR (Bild: ControlVR)
  • Allround-Controller ControlVR (Bild: ControlVR)
  • Allround-Controller ControlVR (Bild: ControlVR)
  • Allround-Controller ControlVR (Bild: ControlVR)
  • Virtualizer von Cyberith (Bild: Cyberith)
  • Virtualizer von Cyberith (Bild: Cyberith)
  • Virtualizer von Cyberith (Bild: Cyberith)
  • Actionspiel-VR-Controller Trinity (Bild: Trinity VR)
  • Actionspiel-VR-Controller Trinity (Bild: Trinity VR)
  • Actionspiel-VR-Controller Trinity (Bild: Trinity VR)
  • Headset von AntVR (Bild: AntVR)
  • Controller von AntVR (Bild: AntVR)
  • Controller von AntVR (Bild: AntVR)
  • Headset von AntVR (Bild: AntVR)
  • Headset von AntVR (Bild: AntVR)
Virtualizer von Cyberith (Bild: Cyberith)
Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Neu ist der Virtualizer nicht mehr. Der VR-Controller für die Beine hat sich seit 2012 über mehrere Prototypen zum heutigen Modell weiterentwickelt. Auch dieses ist aber noch nicht ganz fertig designt, sondern soll laut offizieller Timeline im Oktober finalisiert werden. Ausgeliefert werden soll die Kickstarter-Charge im März 2015. Der Virtualizer konnte die hohe Geldsumme mit vergleichsweise wenigen Backern erreichen.

Preis im Bereich eines Kleinwagens 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

Anonymer Nutzer 13. Aug 2014

Sachlich falsch. Tut sie nämlich nicht. Es gibt einen Haufen deutlich aktuellerer...

OmegaForce 13. Aug 2014

Lustiger weise musste ich da auch grade dran denken xD. Naja solange SAO dann keinen...

vulkman 12. Aug 2014

Nur für's, Protokoll, sowas hab ich gemeint: https://www.golem.de/news/game-design...

Nicou 08. Aug 2014

Schöner Artikel! Grüße von den VR-Nerds ( http://www.vrnerds.de/ )

Neverforgive 08. Aug 2014

Mir war es letztes Jahr auf der Gamescom vergönnt die 2 min. lange Rennspieldemo zu...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /