• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Steam VR funktioniert jetzt auch mit Mixed-Reality-Headsets

Wer eines der Mixed-Reality-Headsets von Lenovo oder Acer besitzt, kann jetzt auf die umfangreiche Bibliothek von Steam VR zugreifen. Allerdings hat die zugehörige App noch Beta-Status - und die offiziellen Hardwareanforderungen sind hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Mixed Reality funktioniert jetzt auch mit Steam VR - zumindest als Preview.
Mixed Reality funktioniert jetzt auch mit Steam VR - zumindest als Preview. (Bild: Valve)

Microsoft und Valve haben gemeinsam die erste Version ihrer App veröffentlicht, mit der Besitzer von Mixed-Reality-Headsets auf die Bibliothek von VR-Anwendungen auf Steam zugreifen können. Das heißt, dass Käufer der rund 450 Euro teuren Virtual-Reality-Headsets von Lenovo, Dell oder Acer (Test auf Golem.de) nun die Möglichkeit haben, auch das relativ umfangreiche Angebot von Steam VR zu nutzen. Somit vervielfacht sich für sie auf einen Schlag die Zahl der unter Mixed Reality verfügbaren Spiele. Die kompatiblen Titel sind mit einem neuen Symbol - ein kleines stilisiertes Gesicht mit einem VR-Headset - gekennzeichnet.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. Landeshauptstadt München, München

Nötig ist vor allem eine App, die direkt auf Steam als kostenloser Download zur Verfügung steht. Allerdings weisen die beiden Hersteller darauf hin, dass es durchaus noch kleinere und größere Probleme damit gibt - offiziell wird das Ganze als Preview bezeichnet. Laut Microsoft hängen die Hardwareanforderungen von der jeweiligen Anwendung ab, aber mit einer Nvidia Geforce GTX 1070 und einem Intel Core i7 mache man wenig falsch - was allerdings naheliegend ist, weil es sich dabei um eine der derzeit leistungsfähigsten Kombinationen im Spielebereich handelt.

Um Steam VR mit seinem Mixed-Reality-Headset zu nutzen, benötigt der Anwender neben der App auch ein Konto auf Steam. Wenn das alles eingerichtet und miteinander verbunden ist, soll das System mehr oder weniger automatisch mit einem Tutorial über Steam VR starten.

Ganz reibungslos scheint die Technologie aber noch nicht zu funktionieren: In den Kommentaren berichten auffällig viele Nutzer, dass sie ihr Mixed-Reality-Headset gar nicht mit Steam VR nutzen können. Andere haben Probleme mit dem Positionstracking. Lösungen liegen derzeit nicht vor - unter Umständen müssen die Betroffenen schlicht auf die nächste Version der App warten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /