Virtual Reality: Sony will Hybridspiele für nächste Playstation VR

Ein Modus für klassische Monitore und einer für Virtual Reality: Das plant Sony laut einem Leak für "Next Gen Playstation VR".

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der nächsten Playstation VR
Controller der nächsten Playstation VR (Bild: Sony)

Anfang August 2021 soll bei Sony ein größeres Meeting zum Thema Playstation VR stattgefunden haben. Einige spannende Informationen daraus hat ein in der Community als seriös geltender Leaker auf seinem Youtube-Kanal PSVR Without Parole veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
  2. Java and C++ Software Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Die wichtigsten Infos: Das neue Headset soll den Namen Next Gen Playstation VR oder eine Abwandlung davon tragen und es soll Hybridspiele dafür geben.

Damit ist gemeint, dass anstelle von eher kleineren VR-Abenteuern wie Marvel's Iron Man VR oder Blood & Truth künftig große Blockbuster auch für das Headset umgesetzt werden sollen.

Vorbild dürfte unter anderem der VR-Modus von Resident Evil 7 sein, das wahlweise ganz klassisch auf dem Monitor oder eben per Headset gespielt werden kann.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben von PSVR Without Parole sollen die Anwender schon beim Herunterladen der Games entscheiden können, welche Version sie installieren wollen. Unklar ist, wie Sony dafür sorgen möchte, dass möglichst viele Entwickler einen VR-Modus produzieren - schließlich dürfte das nicht gerade einfach sein.

Den eigenen Studios dürfte Sony den Hybridmodus einfach vorschreiben. Für unabhängige Teams könnte Geld und technische Unterstützung für die nötige Motivation sorgen. Wobei VR nicht für alle Games funktioniert. Bei einem Shooter ergibt es oft Sinn, bei Aufbau- oder Strategiespielen meist eher nicht.

Weitere Infos aus dem Leak: Die noch namenlosen Controller sollen kapazitive Sensoren erhalten. Damit soll die Position von Daumen sowie Zeige- und Mittelfinger erfasst werden, auch wenn sie ausgestreckt sind.

Flexible Scaling Resolution trifft auf Foveated Rendering

Die meisten weiteren Details aus dem Leak wurden schon bei der offiziellen Ankündigung von Details im März 2021 und bei einem ersten größeren Leak kurz darauf bekannt. Das Display soll eine Gesamtauflösung von 4.000 x 2040 Pixeln bieten.

Neben dem schon geleakten und sowieso naheliegendem Foveated Rendering soll es den jüngsten Angaben zufolge auch eine neue Technologie namens Flexible Scaling Resolution geben.

Sony PlayStation®5 - DualSense Wireless Controller Midnight Black

Beides zusammen soll besonders effektiv dafür sorgen, dass Spieler besonders viele Details an der Stelle angezeigt bekommen, die sie gerade anschauen - was einen besonders schonenden Umgang mit den Systemressourcen erlaubt, in diesem Fall mit der angeschlossenen Playstation 5.

Bei der Präsentation sei das neue Headset den Teilnehmern nicht gezeigt worden, meldet PSVR Without Parole. Informationen zur Markteinführung soll es Anfang 2022 geben - was wohl eine Veröffentlichung im Sommer oder Herbst des gleichen Jahres bedeuten würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robert.Mas 06. Aug 2021

Wobei die 5000¤ Dinger wie die Varjo VR-3 mittlerweile dann doch auch wieder auf...

Hotohori 05. Aug 2021

Die PSVR2 muss aber auch einige Jahre halten, von daher kann Sony nicht zu viel sparen...

Hotohori 05. Aug 2021

Bei VR kann leider vieles dazu kommen. Der eigene IPD Abstand, wie man den IPD einstellt...

Hotohori 05. Aug 2021

kein Text



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. Gegen den Kabelsalat: USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung
    Gegen den Kabelsalat
    USB bekommt Logos mit Datenraten und Energieübertragung

    Um verwirrende Benennungen wie USB 3.2 Gen2x2 zu vermeiden, führt das USB-IF weitere Logos ein. Die sind aber nicht verpflichtend.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /