Abo
  • Services:
Anzeige
Playstation VR ist so günstig wie nie zuvor.
Playstation VR ist so günstig wie nie zuvor. (Bild: Sony)

Virtual Reality: Sony senkt Preis von Playstation VR

Playstation VR ist so günstig wie nie zuvor.
Playstation VR ist so günstig wie nie zuvor. (Bild: Sony)

Die Playstation Camera bekommen Käufer von Playstation VR in den USA einfach mit dazu, was den Preis für das Headset unterm Strich um rund 60 US-Dollar senkt. In Deutschland gibt es bislang nur eine inoffizielle Preissenkung - die fällt aber umso drastischer aus.

Sony hat den Preis für Playstation VR in den USA effektiv um rund 60 Dollar gesenkt - so jedenfalls hat Mary Yee, die für das Marketing des Headsets verantwortlich ist, vor einigen Tagen im offiziellen Blog argumentiert. Grund ist, dass die für den Gebrauch des Geräts nötige Playstation Camera künftig nicht mehr separat gekauft werden muss, sondern grundsätzlich beiliegt. Schön für Einsteiger, aber ein bisschen blöd für Personen, die sich die Kamera schon zugelegt haben und beispielsweise ein beschädigtes Playstation VR ersetzten müssen. Die genannten Preise enthalten wie immer in den USA übrigens keine Mehrwertsteuer.

Anzeige

In Deutschland gibt es bislang keine offizielle Preissenkung, aber dafür eine drastische bei Amazon.de: Der Onlinehändler verkauft Playstation VR seit dem 1. September 2017 für rund 300 Euro - was mal eben 100 Euro weniger als der bisherige offizielle Preis ist. Die Kamera ist allerdings nicht enthalten. Auf der Produktseite wird der alte Preis nicht mit angegeben, sodass der Verdacht naheliegt, dass sich da nicht Amazon.de vorgewagt hat, sondern dass es sich um eine Absprache mit Sony handelt.

Bei anderen deutschen Händlern ist uns bislang keine derartige Preissenkung aufgefallen. Den bisherigen offiziellen UVP von rund 400 Euro unterbieten aber fast alle, wenn auch meist nur um 20 bis 40 Euro. Sowohl in den USA als auch in Europa sind außerdem Bundles mit Beigaben wie der Software VR Worlds, der Kamera und den Move-Controllern im Angebot.

Derzeit tut sich einiges bei den Preisen für VR-Headsets. Zuerst hatte Oculus sein Rift inklusive der Touch-Controller gegenüber einem Bundle um rund 140 Euro günstiger angeboten. Seit Mitte August 2017 bietet Konkurrent HTC sein Vive statt für 900 Euro für nur noch 700 Euro an. Viele auf der Ifa präsentierten Virtual-Reality-Headsets für Windows 10 - etwa Geräte von Dell, Lenovo, HP oder Acer - kosten rund 350 Euro ohne und 450 Euro mit Eingabegeräten.

Bei Vorreitern wie Rift und Vive rechnen Insider damit, dass die Hersteller allmählich Nachfolger mit neuen Funktionen präsentieren. Vor allem Unterstützung für kabellose VR dürfte kommen, aber auch Tracking ohne externe Sensoren und höhere Auflösungen stehen auf den Plänen der Ingenieure vermutlich recht weit oben. Bislang gibt es keine konkreten Ankündigungen. Ein Nachfolger für Playstation VR ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.


eye home zur Startseite
atikalz 04. Sep 2017

Oder halt die Gewährleistung nutzen, 6 Monate ohne Probleme. Bei Amazon 12-24 Monate...

Clouds 04. Sep 2017

Hardware ist für mich immer nur Mittel zum Zweck. Was ich eigentlich möchte sind tolle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. (u. a. Gran Turismo Sport + Controller für 59,99€, und SanDisk Plus SSD 128 GB für 39€)
  3. 277€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 00:34

  2. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29

  3. Re: Preis

    GenXRoad | 00:27

  4. Re: Kameras werden also immer besser?

    Topf | 00:27

  5. Re: langfristig wird jeder teil der cloud - aus...

    Teebecher | 00:25


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel