Abo
  • Services:

Virtual Reality: Sensics' Headset löst mit 2.880 x 1.600 Pixeln auf

Einer der Mitbegründer von OSVR (Open Source Virtual Reality) verkauft ein Headset, das mehr Bildpunkte aufweist als die Konkurrenz. Es wird von zwei Lüftern gekühlt, damit der Nutzer wenig schwitzt, und integriert Hand-Tracking.

Artikel veröffentlicht am ,
Goggles for Public VR
Goggles for Public VR (Bild: Sensics)

Sensics hat ein neues VR-Headset vorgestellt, das für Spielhallen mit großen Multiplayer-VR-Stationen wie Singularity von Zero Latency gedacht ist. Es unterscheidet sich daher in einigen Details von Head-mounted Displays, die für Endkunden vorgesehen sind. Das im Shop als 'Goggles for Public VR' bezeichnete Gerät kostet als Vorabmodell rund 2.600 US-Dollar vor Steuern.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Hamburg
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Das VR-Headset ist Teil von OSVR (Open Source Virtual Reality), da Sensics neben Razer einer der Gründer ist. Das Head-mounted Display ähnelt dem Hacker Dev Kit 2 (HDK2), auch die beiden OLED-Panels sind gleich: Sie lösen mit 2.160 x 1.200 Pixeln bei 90 Hz und 100 Grad vertikalem Sichtfeld auf - so wie HTCs Vive und Oculus' Rift. Das Headset wird optional mit zwei LCDs mit 90 Hz und 2.880 x 1.600 Pixeln, also 1.440 x 1.600 statt 1.080 x 1.200 Bildpunkte pro Auge, angeboten. Sensics wirbt mit einer klareren Darstellung (PDF).

  • OSVR-Headset (Bild: Sensics)
  • OSVR-Headset (Bild: Sensics)
  • OSVR-Headset (Bild: Sensics)
  • OSVR-Headset (Bild: Sensics)
OSVR-Headset (Bild: Sensics)

Weitere Unterschiede zu Endkundengeräten betreffen die Belastbarkeit und die Hygiene. Das Kabel etwa ist abnehmbar, Gleiches gilt für den Schaumstoff, der auf dem Gesicht aufsitzt. Obendrein sind zwei kleine Lüfter zur Kühlung verbaut, was ein Beschlagen der Linsen durch Hitzeentwicklung verringern oder verhindern soll. Hinter der Frontplatte kann ein Leap Motion für Hand-Tracking eingesetzt werden, sofern der Kunde das möchte. Das VR-Headset muss mit einem Positional-Tracking-System kombiniert werden. Zero Latency etwa nutzt Notebook-Rucksäcke und einen Wireless-Aufbau.

Die 'Goggles for Public VR' werden derzeit in begrenzter Stückzahl ausgeliefert, größere Mengen sollen später im Jahr verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 915€ + Versand
  4. bei Alternate bestellen

Anonymer Nutzer 06. Sep 2017

Ist dafür das Bild von einem IPS-LCD Display nicht viel schärfer? Ich vergleiche jetzt...

dreamtide11 06. Sep 2017

Seit einigen Wochen habe ich eine Rift, gekauft in der gerade beendeten Angebotsphase...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /