Abo
  • Services:

Virtual Reality: Samsung entwickelt dedizierte, drahtlose VR-Headsets

Ein eigenes Head-mounted Display, zudem werde 2016 das Jahr von Virtual Reality: Samsung arbeitet an einem VR-Headset ohne Smartphone-Notwendigkeit wie beim Gear VR.

Artikel veröffentlicht am ,
Injong Rhee spricht über VR-Headsets.
Injong Rhee spricht über VR-Headsets. (Bild: Samsung)

Samsung hat angekündigt, an dedizierten Virtual-Reality-Headsets zu arbeiten. Auf der Keynote der Developer Conference sagte Injong Rhee, EVP and Head of R&D, Software and Services des Mobile Communications Business, es werden mehrere Geräte entwickelt. Die seien drahtlos und müssten nicht zwingend mit einem Galaxy- oder Note-Smartphone der Südkoreaner zusammenarbeiten. Rhee sagte dem Publikum im Moscone Center in San Francisco, Kalifornien, VR sei zwar fantastisch - stecke aber noch in der Anfangsphase.

  • Injong Rhee ist EVP and Head of R&D, Software and Services des Mobile Communications Business (Bild: Samsung)
  • Samsung arbeite an drahtlosen VR-Headsets. (Bild: Samsung)
  • Rhee erklärt die Gear 360. (Bild: Samsung)
  • Andrew Dickerson ist Director of Software Engineering. (Bild: Samsung)
  • Die Gear 360 nimmt Rundherum-Videos auf. (Bild: Samsung)
  • Das Upload-SDK richtet sich an Entwickler. (Bild: Samsung)
Samsung arbeite an drahtlosen VR-Headsets. (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Rhee führte weiter aus, dass die Head-mounted Displays zwar ohne Kabel und Smartphone auskommen werden, nicht aber in direkter Konkurrenz zum Gear VR stünden. Die dedizierten VR-Headsets sollen zudem ein Tracking des Körpers und Hände unterstützen, so dass Nutzer umherlaufen oder Gesten verwenden können oder gar eine fühlbare Interaktion möglich werde. Kombiniert ergebe dies die erwartete immersive Erfahrung bis hin zum Holodeck, sagte Rhee. Samsung arbeite intern an solchen Geräten und geht davon aus, dass sie in den kommenden Jahren verfügbar sein werden.

Sein Kollege Andrew Dickerson, Director of Software Engineering bei Samsung, erklärte 2016 zum Jahr für Virtual Reality. Passend dazu kündigte er den Marktstart der Gear 360 an, damit den Nutzern die passende Hardware zur Erstellung von VR-Inhalten zur Verfügung steht. Die Kamera soll ab dem 29. April 2016 erhältlich sein, einen Preis nannte Dickerson nicht.

  • Injong Rhee ist EVP and Head of R&D, Software and Services des Mobile Communications Business (Bild: Samsung)
  • Samsung arbeite an drahtlosen VR-Headsets. (Bild: Samsung)
  • Rhee erklärt die Gear 360. (Bild: Samsung)
  • Andrew Dickerson ist Director of Software Engineering. (Bild: Samsung)
  • Die Gear 360 nimmt Rundherum-Videos auf. (Bild: Samsung)
  • Das Upload-SDK richtet sich an Entwickler. (Bild: Samsung)
Die Gear 360 nimmt Rundherum-Videos auf. (Bild: Samsung)

Die Gear 360 nutzt zwei f/2.0-Objektive für einen Rundumblick, da jedes Video mit einem Winkel von 195 Grad aufnimmt. Passend dazu und auch für 360-Grad-Kameras von anderen Herstellern wie LGs 360 hat Samsung das Upload-SDK für VR-Inhalte vorgestellt. Hinzu kommen die bekannten Tools wie MilkVR als App für Gear VR und die Android-MilkVR-App für Smartphones.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Achranon 28. Apr 2016

Wer nur VR will, muß zumindest nicht wie beim Gear VR zwingend ein Galaxy S7 oder S6...

Dwalinn 28. Apr 2016

Wer hätte gedacht das die Arcade Maschinen irgendwann so klein und günstig sind das jeder...

Doedelf 28. Apr 2016

Eigentlich steht im Artikel quas nix - außer das da headsets entwickelt werden. Ob die...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /