• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Oculus Rift ist fertig

Die finale Hardware von Oculus Rift steht, allerdings können bislang nur ausgewählte Entwickler das VR-Headset bestellen. Beim Konkurrenzmodell HTC Vive meldet der Hersteller hingegen einen mysteriösen "technischen Durchbruch" kurz vor Fertigstellung.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift
Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Die Arbeiten an der Hardware von Oculus Rift sind ebenso wie am SDK 1.0 abgeschlossen, meldet der Hersteller Oculus VR. Ab sofort können alle Softwareentwickler, die an Launch-Titeln arbeiten, das VR-Headset über eine eigens eingerichtete Webseite bestellen. Dazu müssen sie allerdings eine Vorschau ihrer App einreichen.

Stellenmarkt
  1. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Wer es nicht ganz so eilig hat, soll laut Oculus VR vorerst mit dem Development Kit 2 weiterarbeiten und das SDK in Version 0.8 verwenden. Nach und nach sollen aber weitere Exemplare der finalen Hardware produziert und an Entwickler ausgeliefert werden. Wann Endkunden die Virtual-Reality-Brille kaufen können, sagt der Hersteller nicht.

Ebenfalls unklar ist, welche Änderungen Oculus VR gegenüber den älteren Hardwareversionen vorgenommen hat. In einer Mitteilung spricht die Firma von "new platform features", nennt aber keine Details.

"Technischer Durchbruch" bei HTC Vive

Noch wesentlich mysteriöser geben sich derzeit HTC und Valve, die Hersteller des Konkurrenzprodukts HTC Vive. HTC-Chef Cher Wang hat bei einer Konferenz in Peking gesagt, dass sein VR-Headset erst deshalb im April 2016 erscheint, weil die Entwickler kurz vor Fertigstellung noch einen "sehr, sehr großen technischen Durchbruch" erzielt hätten. Bislang lässt sich nur spekulieren, worum es dabei konkret geht. Eine Erklärung soll es erst auf der CES 2016 geben, die Anfang Januar 2016 in Las Vegas stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  2. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  3. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  4. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)

Shao-Lee 24. Dez 2015

Vielleicht geht es auch eher in diese Richtung: http://www.roadtovr.com/manus-vr...

Hotohori 23. Dez 2015

Tja, ich bin da auch am überlegen mit dem Verkaufen wegen dem Geld. Aber ich wollte es...

Anonymer Nutzer 23. Dez 2015

Ja und wenn es keine Admins gibt? ...

wasabi 23. Dez 2015

Inwiefern ist denn der Mehrwert so gering? Gibt es den schon konkrete Multiplattform-VR...

wasabi 23. Dez 2015

Ist wohl etwas falsch von "die Gear VR" zu sprechen. Man müsste eher sagen: "Schon...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /