Abo
  • Services:
Anzeige
Drahtloser Prototyp namens Santa Cruz
Drahtloser Prototyp namens Santa Cruz (Bild: Oculus VR)

Virtual Reality: Oculus plant drahtloses 200-Dollar-Headset

Drahtloser Prototyp namens Santa Cruz
Drahtloser Prototyp namens Santa Cruz (Bild: Oculus VR)

2018 will die Facebook-Tochter Oculus ein VR-Headset veröffentlichen, das ohne Kabel auskommt und mit 200 US-Dollar deutlich günstiger ist als das Rift. Das Stand-alone-Gerät soll noch 2017 angekündigt werden und einen Snapdragon-Chip nutzen.

Oculus VR arbeitet laut einem Bericht von Bloomberg an einem für 2018 geplanten drahtlosen VR-Headset. Die Facebook-Tochter will damit den Massenmarkt ansprechen, was mit Modellen wie dem Rift oder konkurrierenden Modellen wie HTCs Vive und Sonys Playstation VR bisher nicht gelang. Das namenlose VR-Headset wird unter dem Codenamen Pacific entwickelt, es soll rund 200 US-Dollar kosten und leichter als Samsungs Gear VR sein.

Anzeige

Bereits 2016 demonstrierte Oculus VR einen Prototyp, der als Santa Cruz bezeichnet wurde. Facebook-Chef Mark Zuckerberg zeigte diesen auf der Oculus Connect 3, der VR-Entwicklerkonferenz des Herstellers, als frühes Vorserienmodell per Videoeinspieler. Santa Cruz verfügt über einen integrierten Akku, der wie die eigentliche Hardware offenbar am Hinterkopf des Nutzers sitzt. Das VR-Headset weist die bekannten integrierten Kopfhörer auf; es unterstützt obendrein Inside-Out-Tracking.

Die großen Hersteller arbeiten an Stand-alone-Headsets

Anders als bei stationären Head-mounted-Displays benötigt diese Art der Erfassung keine externen Kameras, sondern nutzt im VR-Headset integrierte Sensoren, um die Position des Nutzers im Raum zu bestimmen. Die bisher von uns ausprobierten Vorabmuster mit Positional Tracking, eines von Intel (Project Alloy) und eines von Qualcomm (SD835-Plattform), überzeugten uns nur bedingt. Facebook will das neue VR-Headset noch 2017 ankündigen, eventuell auf der Oculus Connect 4 Mitte Oktober. Das Stand-alone-Modell wird kein Positional Tracking beherrschen, sondern erst der Nachfolger.

Unseren Quellen zufolge soll das drahtlose Rift von einem Snapdragon-SoC von Qualcomm angetrieben werden, während Samsungs Stand-alone-VR-Headset einen hauseigenen Exynos-Chip nutzt. Obendrein entwickeln Google und Qualcomm eine Daydream-Referenz-Plattform für drahtlose Head-mounted-Displays, erste Modelle kommen von HTC und Lenovo.


eye home zur Startseite
LH 17. Jul 2017

Dein Fehler lag darin, dass du nicht klar gemacht hast, auf was du dich bezogen hast...

LH 17. Jul 2017

Den Sinn in diesem Post verstehe ich nicht ganz. Die GearVR muss sich ja kaum...

maerchen 14. Jul 2017

Mobil ist das einzige, was sich durchsetzen wird. Und schau dir mal die Benchmarks...

Robert.Mas 14. Jul 2017

Kontext beachten, im Artikel wurde explizit ein Bezug zu Santa Cruz hergestellt: "Santa...

smonkey 14. Jul 2017

Danke für die Klarstellung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEDION AG, Essen
  2. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Dataport, Bremen, Hamburg, Magdeburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  2. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  3. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  4. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  5. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  6. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  7. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  8. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  9. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  10. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    CerealD | 08:54

  2. Re: Ganz krasse Idee!

    snboris | 08:54

  3. Re: Ekliges Geschäftsgebaren

    Ben Stan | 08:53

  4. Re: Stichtag Umzugstermin

    Der Held vom... | 08:52

  5. Re: Die Kündigungsfristen sind ok.

    Psy2063 | 08:51


  1. 09:08

  2. 08:52

  3. 07:49

  4. 07:35

  5. 07:18

  6. 19:09

  7. 16:57

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel