Abo
  • Services:
Anzeige
Handerkennung mit Leap Motion
Handerkennung mit Leap Motion (Bild: Leap Motion)

Virtual Reality: Leap Motion setzt auf Hände und Augen

Handerkennung mit Leap Motion
Handerkennung mit Leap Motion (Bild: Leap Motion)

Die Bewegungssteuerung Leap Motion will ein Standardverfahren für die Handsteuerung in VR-Anwendungen etablieren und veröffentlicht neben neuer Hardware auch ein überarbeitetes Entwickler-SDK.

Anzeige

Der Mensch hat Hände - auch dann, wenn er sich im virtuellen Raum etwa eines Spiels befindet. Die Bewegungsdaten dieser Hände müssen irgendwie erfasst werden, und dafür möchte die Firma Leap Motion ein einheitliches Verfahren entwickeln. Schon länger bietet sie ihre ebenfalls Leap Motion genannte Bewegungskamera und -steuerung an. Nun kündigt das Unternehmen an, für 20 US-Dollar einen Aufsatz zu verkaufen, mit dem dieses System direkt an VR-Brillen angebracht werden kann.

Das klingt zunächst wenig aufregend, könnte aber langfristige Folgen haben. Laut einer Ankündigung von Leap-Motion-Technikchef David Holz sollen so alle Entwickler die gleichen, ungefähr in Höhe der Augen angebrachten Kamerawinkel auf die Hände verwenden können, was die Entwicklung einheitlicher Programme und Standards erlaube.

Gleichzeitig veröffentlicht die Firma eine neue Version ihres SDK, bei dem die Handerfassung und -datenauswertung von oben deutlich verbessert sein sollen, und in dem es eine Reihe von Anwendungsbeispielen in Unity und C++ gibt. Nach Angaben von Holz haben die bereits existierenden Leap-Motion-Geräte eine größere Sichtweite als die gängigen VR-Brillen, sodass die Hände schon dann erfasst werden, bevor der Spieler sie mit Oculus Rift sieht.

Außerdem kündigt Holz an, dass Leap Motion mit der Entwicklung eines neuen, ebenfalls mit Infrarot-Licht arbeitenden Sensors befasst sei, den die Hersteller von VR-Brillen direkt in ihre Brillen einbauen könnten. Er soll mehr als HD-Auflösung und Farbe verarbeiten und ein nochmals deutlich größeres Blickfeld auswerten können. Die Technologie trägt den Projektnamen "Dragonfly", weitere Informationen will Leap Motion demnächst bekannt geben.


eye home zur Startseite
BenBenBe 30. Aug 2014

Hier mein erster (subjektiver) Erfahrungsbericht: http://connected-things.de/?p=663 oder...

Hotohori 30. Aug 2014

Ehrlich gesagt, das sollte sogar mit LM möglich sein, es braucht nur die passende Software.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  3. über Duerenhoff GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  2. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  3. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  4. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  5. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  6. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  7. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  8. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  9. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  10. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: VW will halt noch nicht so richtig

    Hegakalle | 11:01

  2. Ich spiele 1404 seit 4 Jahren und hatte weder 1...

    perahoky | 10:57

  3. Immer der Staat dran Schuld?

    SchreibenderLeser | 10:57

  4. Falsch gepostet, bitte löschen

    perahoky | 10:56

  5. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Hegakalle | 10:52


  1. 10:43

  2. 17:14

  3. 13:36

  4. 12:22

  5. 10:48

  6. 09:02

  7. 19:05

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel