• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Leap Motion setzt auf Hände und Augen

Die Bewegungssteuerung Leap Motion will ein Standardverfahren für die Handsteuerung in VR-Anwendungen etablieren und veröffentlicht neben neuer Hardware auch ein überarbeitetes Entwickler-SDK.

Artikel veröffentlicht am ,
Handerkennung mit Leap Motion
Handerkennung mit Leap Motion (Bild: Leap Motion)

Der Mensch hat Hände - auch dann, wenn er sich im virtuellen Raum etwa eines Spiels befindet. Die Bewegungsdaten dieser Hände müssen irgendwie erfasst werden, und dafür möchte die Firma Leap Motion ein einheitliches Verfahren entwickeln. Schon länger bietet sie ihre ebenfalls Leap Motion genannte Bewegungskamera und -steuerung an. Nun kündigt das Unternehmen an, für 20 US-Dollar einen Aufsatz zu verkaufen, mit dem dieses System direkt an VR-Brillen angebracht werden kann.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. VerbaVoice GmbH, München

Das klingt zunächst wenig aufregend, könnte aber langfristige Folgen haben. Laut einer Ankündigung von Leap-Motion-Technikchef David Holz sollen so alle Entwickler die gleichen, ungefähr in Höhe der Augen angebrachten Kamerawinkel auf die Hände verwenden können, was die Entwicklung einheitlicher Programme und Standards erlaube.

Gleichzeitig veröffentlicht die Firma eine neue Version ihres SDK, bei dem die Handerfassung und -datenauswertung von oben deutlich verbessert sein sollen, und in dem es eine Reihe von Anwendungsbeispielen in Unity und C++ gibt. Nach Angaben von Holz haben die bereits existierenden Leap-Motion-Geräte eine größere Sichtweite als die gängigen VR-Brillen, sodass die Hände schon dann erfasst werden, bevor der Spieler sie mit Oculus Rift sieht.

Außerdem kündigt Holz an, dass Leap Motion mit der Entwicklung eines neuen, ebenfalls mit Infrarot-Licht arbeitenden Sensors befasst sei, den die Hersteller von VR-Brillen direkt in ihre Brillen einbauen könnten. Er soll mehr als HD-Auflösung und Farbe verarbeiten und ein nochmals deutlich größeres Blickfeld auswerten können. Die Technologie trägt den Projektnamen "Dragonfly", weitere Informationen will Leap Motion demnächst bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

BenBenBe 30. Aug 2014

Hier mein erster (subjektiver) Erfahrungsbericht: http://connected-things.de/?p=663 oder...

Hotohori 30. Aug 2014

Ehrlich gesagt, das sollte sogar mit LM möglich sein, es braucht nur die passende Software.


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /