Abo
  • Services:
Anzeige
HTC Vive im Einsatz bei Intugame
HTC Vive im Einsatz bei Intugame (Bild: Intugame)

Virtual Reality: Kabellose HTC Vive ist in der Entwicklung

HTC Vive im Einsatz bei Intugame
HTC Vive im Einsatz bei Intugame (Bild: Intugame)

Die schweren Kabel beim HTC Vive stören nicht mehr lange - sagt zumindest das bulgarische Entwicklerstudio Intugame. Es arbeitet zusammen mit Valve an einer technischen Lösung zur drahtlosen Übertragung der Bilder und Positionsdaten.

Eins vorweg: Es klingt ein bisschen merkwürdig, was das aus Sofia stammende Entwicklerstudio Intugame in seinem Blog verkündet. Das kleine Team - laut Linkedin hat es maximal zehn Mitarbeiter - will nach eigenen Angaben einen Weg gefunden haben, die lästigen Kabel am Virtual-Reality-Headset HTC Vive durch eine drahtlose Lösung zu ersetzen. Dazu müsste statt der Kabel nur ein kleines Gadget an der VR-Brille befestigt werden. Die Daten, Bilder beziehungsweise Videos, aber auch Positionsdaten, würden dann über einen Sender per Wlan mit dem Rechner ausgetauscht.

Anzeige

Der Sender könne bequem in der Hosentasche getragen werden. Er ist mit dem Gadget vermutlich mit einem Kabel verbunden; Intugame selbst macht dazu keine Angaben. Dieses Kabel könnte leichter als das aktuelle des HTC Vive sein, und vor allem muss es nicht durch den Raum bis zum PC führen. Intugame arbeitet nach eigenen Angaben seit einem mehrmonatigen Besuch im Silicon Valley zusammen mit Valve an der Technologie.

Ein gewisses Misstrauen in der Sache weckt vor allem die ungewöhnliche Bekanntgabe. Es kommt natürlich ständig vor, dass große Firmen wie Valve mit spezialisierten Teams zusammenarbeiten. Dabei ist es aber ein No-Go, dass diese Teams von sich aus an die Öffentlichkeit gehen. Auch der Zeitpunkt ist unüblich: Laut Intugame soll die drahtlose Übertragung im Herbst 2016 gezeigt werden. Dann ergibt es eigentlich keinen Sinn, schon jetzt darüber zu sprechen - allein schon, um der Konkurrenz nicht in die Hände zu spielen.

Valve hat sich bislang nicht zu dem Thema geäußert. Falls Intugame einfach ohne Absprache vorgeprescht ist, dürften derzeit einige unhöfliche E-Mails zwischen den Firmen hin- und hergesendet werden - wobei ziemlich egal sein dürfte, ob sie per Kabel oder drahtlos übertragen werden.


eye home zur Startseite
Hotohori 02. Sep 2016

Ja, das sieht schon besser aus und es zeigt auch, dass da mehr Power nötig ist als WLan...

Hotohori 02. Sep 2016

Du vergisst was allein die ständige Datenübertragung über WLan an Akkulaufzeit...

Hotohori 02. Sep 2016

Dann liegt es am alter, mit gesunden Augen sieht man es definitiv, man blendet es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Einhell Germany AG, Landau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: Das Produkt ist tot!

    stschindler | 03:20

  2. Re: Recht von Jameda

    bentol | 02:59

  3. Re: Damit man die Pimmelpickel erkennt ?

    wire-less | 02:57

  4. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel