Virtual Reality: HTC Vive Cosmos bietet 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge

Eine Bildrate von 90 fps und eine Gesamtauflösung von 2.880 x 1.700 Pixeln: HTC hat weitere Informationen über sein VR-Headset Vive Cosmos veröffentlicht, das vermutlich im Herbst 2019 mit Gamern als primärer Zielgruppe erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des HTC Vive Cosmos
Artwork des HTC Vive Cosmos (Bild: HTC)

Bereits im Januar 2019 hat HTC sein Virtual-Reality-Headset Vive Cosmos angekündigt, seither veröffentlicht das Unternehmen nach und nach weitere Informationen. Nun ist klar, was für eine Auflösung das Gerät bieten wird: Es verwendet eine Auflösung von 2.880 x 1.700 Pixel insgesamt, also 1.440 x 1.700 Pixel pro Auge.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
Detailsuche

Das ist deutlich mehr als bei einigen der wichtigsten Konkurrenten. Bei der Rift S von Oculus treten insgesamt 2.560 x 1.440 Pixel zum Dienst an, bei der Valve Index sind es 2.880 x 1.600 Pixel. Die Rift S ist mit rund 450 Euro allerdings recht günstig, die Valve Index erscheint dieser Tage für rund 1.000 US-Dollar.

Für die Cosmos Vive - die im 3. Quartal 2019 auf den Markt kommen soll - hat HTC keinen finalen Preis genannt, er soll aber unter 900 US-Dollar liegen (US-Preise ohne Mehrwertsteuer).

Die Bildrate der Vive Cosmos wird bei 90 fps liegen - bei der Rift S sind es 80 fps und bei dem Gerät von Valve sogar 144 fps. Ähnlich wie viele aktuelle Konkurrenten setzt die HTC Vive Cosmos auf ein LC-Display. Der Hersteller sagt selbst, dass damit zwar etwas schlechtere Schwarzwerte einhergehen, aber weil immerhin drei statt zwei Subpixel verwendet werden, soll der Fliegengittereffekt eine kleinere Rolle spielen.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Für bessere Sicht sollen außerdem Linsen mit einer 40 Prozent höheren "Klarheit" sorgen. Was damit genau gemeint ist, sagt HTC vermutlich irgendwann später. Der Abstand der Linsen zueinander soll an den Abstand der Pupillen des Nutzers angepasst werden können; bei der Rift S geht das nicht.

Die Vive Cosmous soll Inside-out-Tracking mithilfe von sechs eingebauten Kameras beherrschen. Das Headset wird mit Kabeln ausgeliefert. Der Nutzer soll alternativ auch den schon länger für aktuelle Headsets erhältlichen Vive Wireless Adapter verwenden können, der rund 400 Euro kostet. HTC verspricht für das VR-Headset außerdem wesentlich weniger Gewicht - gerade mal 651 Gramm ohne Kabel - und damit mehr Tragekomfort als bei seinen bisherigen Head Mounted Displays.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Artikel
  1. Krypto: Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch
    Krypto
    Bitcoin steigt auf neues Allzeithoch

    Der Wert vom April 2021 ist übertroffen: Der Bitcoin steigt zwischenzeitlich auf über 66.000 US-Dollar.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Samsung: Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden
    Samsung
    Galaxy Z Flip 3 kann konfiguriert werden

    Samsung bietet das Falt-Smartphone Galaxy Z Flip 3 künftig auch in der Bespoke-Edition an - also in konfigurierbaren Farbkombinationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /