• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Googles motorisierter VR-Schuh soll Kollisionen verhindern

Sich in einer virtuellen Realität zu bewegen, ist momentan in den meisten Fällen noch durch den vorhandenen Platz und die darin befindlichen Objekte beschränkt - inklusive Kollisionsgefahr. Google wurde ein Patent zugesprochen, das dieses Problem auf elegante Art lösen könnte: mit Hilfe motorisierter Schuhe.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Idee eines motorisierten Schuhs für VR-Nutzer
Googles Idee eines motorisierten Schuhs für VR-Nutzer (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Google hat ein Patent zugesprochen bekommen, welches das Problem eingeschränkter Bewegung in einer virtuellen Realität lösen könnte, wie unter anderem Ars Technica schreibt. Motorisierte Schuhe sollen dabei helfen, dass Nutzer, die ein VR-Headset tragen, sich immer innerhalb eines sicheren Bereiches bewegen und nicht gegen Wände oder andere Objekte laufen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Bremen, Hamburg, Stade

Normalerweise sind Nutzer von VR-Headsets auf einen kleinen Bewegungsbereich beschränkt. Zwar gibt es bereits Lösungen wie omnidirektionale Laufbänder oder Schuhe mit sehr glatten Sohlen, auf denen Nutzer dann auf der Stelle gehen können. Ein Laufband braucht aber recht viel Platz und glatte Schuhe fühlen sich nicht besonders realistisch an.

  • Google hat die Idee eines motorisierten Schuhs, der VR-Nutzer automatisch innerhalb eines festgelegten Bewegungsbereichs halten soll. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Google hat in seinem Patentantrag verschiedene Ideen für die Rollen präsentiert. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Mindestens einer der Schuhe soll motorisiert sein, um den Nutzer innerhalb des Anwendungsbereiches zu halten. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
  • Die Schuhe werden getrackt, um die Position genau zu ermitteln. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)
Google hat die Idee eines motorisierten Schuhs, der VR-Nutzer automatisch innerhalb eines festgelegten Bewegungsbereichs halten soll. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Googles Idee besteht aus Schuhen, von denen mindestens einer motorisierte Räder hat und deren Position durch ein Tracking-System verfolgt werden. Erreicht der Nutzer den Rand eines festgelegten Aktionsbereichs, sollen die Schuhe ihn automatisch wieder in die Mitte des Bereichs zurückfahren.

Auf diese Weise könnten sich Nutzer quasi unendlich im VR-Bereich bewegen und würden nicht mehr Gefahr laufen, gegen eine Wand oder ein anderes Hindernis zu laufen. Bezüglich der Räder hat Google im Patentantrag verschiedene Optionen präsentiert, unter anderem omnidirektionale Räder, die auch seitliche Bewegungen ermöglichen könnten.

Die Rückwärtsbewegung eines solchen Systems müsste wahrscheinlich recht früh ausgelöst werden, damit der Nutzer langsam wieder in den Spielbereich zurückgebracht wird. Zu schnelle und ruckartige Bewegungen dürften dazu führen, dass der Anwender das Gleichgewicht verliert. Die Frage ist, wie gut ein solches System bei schnellen Bewegungen des Spielers reagieren könnte, ohne ihn zu Fall zu bringen.

Ein Patent ist noch kein Produkt

Wann und ob Google motorisierte Schuhe für VR-Nutzer anbieten wird, ist noch völlig unklar. Ein zugesprochener Patentantrag bedeutet nicht, dass das darin beschriebene Produkt auch auf den Markt kommen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

wlorenz65 22. Nov 2018

Das wurde auch im Vorläufer-Holodeck aus den Filmen "Start zur Kassiopeia (1973)" und...

Avarion 22. Nov 2018

Aktuell wird es definitiv keine völlige Immersion erzeugen indem man Laufen kann wie man...

Abdiel 22. Nov 2018

Man sieht doch im Bild, dass der Mechanismus an die Sohle von Schuhen adaptiert wird, da...

devzero 22. Nov 2018

In Österreich gibts sowas ähnliches, nur eine Nummer kleiner: https://www.kickstarter.com...

Zazu42 21. Nov 2018

Klinkt für mich beides optimistisch wenn man bedenkt was der Schuh können soll.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /