• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Google und Imax bauen doch keine VR-Kamera

Auf der I/O 2016 hatten Google und Imax angekündigt, gemeinsam eine VR-Kamera für hochauflösenden Filme zu entwickeln. Daraus wird offenbar nichts: Imax zufolge hat Google das Projekt abgesagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Imax-Kino in Berlin
Das Imax-Kino in Berlin (Bild: Thomas Niedermueller/Getty Images)

Die gemeinsam entwickelte VR-Kamera von Google und Imax wird nicht erscheinen: Wie Variety basierend auf den Informationen eines Imax-Sprechers mitteilt, wird die Entwicklung aktuell nicht fortgesetzt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

"Wir haben momentan die Entwicklung der Imax-VR-Kamera pausiert, während wir die Erfolgschancen unseres Pilotprogramms neu evaluieren", erklärt der nicht näher benannte Sprecher in einer Nachricht an Variety. Google hat eine Stellungnahme zum Thema abgelehnt.

Die Aussage klingt nach einer verklausulierten Absage an das Projekt. Unterstützt wird die Vermutung, dass die Imax-VR-Kamera nicht erscheinen wird, durch den Umstand, dass Imax in seinen jüngsten Geschäftszahlen von einer "finalen Vertragszahlung" in Verbindung mit dem Projekt spricht.

Das Pilotprogramm hatte Imax Anfang 2017 gestartet, weltweit gab es sieben Standorte, an denen VR-Inhalte angeschaut werden konnten. Zwei der Standorte wurden bereits geschlossen, über die Zukunft der restlichen fünf will Imax demnächst entscheiden.

Google und Imax hatten die gemeinsame Kamera im Rahmen der Google I/O 2016 angekündigt. Mit ihr sollten hochauflösende 360-Grad-Aufnahmen in 3D angefertigt werden können, die anschließend auf StarVR-Headsets in speziellen Kinos und in Einkaufszentren gezeigt werden sollten.

Die Aufkündigung der Zusammenarbeit soll Variety zufolge von Google ausgegangen sein. Zu den Gründen gibt es bisher nur Spekulationen. Einer könnte sein, dass Google seinen Fokus mehr auf Augmented Reality legen will, also die Einbindung künstlich erzeugter Inhalte in die reale Umgebung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Raistlin 22. Aug 2018

Hört sich nach Henne-Ei-Problem an.

motzerator 21. Aug 2018

Man muss aber auch nicht auf den toten Pferden weiter reiten.


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /