Abo
  • Services:
Anzeige
Das bisherige Cardboard ist aus Pappe.
Das bisherige Cardboard ist aus Pappe. (Bild: Google)

Virtual Reality: Google soll neues Cardboard planen - ohne Pappe

Das bisherige Cardboard ist aus Pappe.
Das bisherige Cardboard ist aus Pappe. (Bild: Google)

Google plant offenbar, das Cardboard neu aufzulegen: Die Smartphone-Halterung für Virtual Reality soll aus Plastik statt aus Pappe bestehen und mit besseren Linsen sowie Sensoren ausgestattet sein.

Einem Bericht der Financial Times zufolge arbeitet Google an einer neuen Version des Cardboards, das ungeachtet des Namens nicht mehr aus Pappe, sondern aus Kunststoff bestehen soll. Hinzu kämen bessere Linsen und Sensoren, das sagten Google-nahe Quellen der Zeitung. Zudem wolle der Hersteller weitere Verbesserungen in sein mobiles Betriebssystem integrieren, um Virtual Reality zu unterstützen - folgerichtig als Android VR bezeichnet.

Anzeige

Das neue, noch namenlose VR-Headset soll gegen Samsungs Gear VR positioniert werden und mit mehr Smartphones kompatibel sein statt nur mit einigen Galaxy-Geräten. Damit einher gehen in die Halterung integrierte Sensoren, die genauer und schneller arbeiten dürften als die, die in den Smartphones selbst stecken. Google lehnte einen Kommentar zu einem neuen Cardboard ab. Die Financial Times zitiert allerdings Sundar Pichai mit seinen Worten vom Earnings Call vergangene Woche, das Cardboad sei der erste Schritt von vielen gewesen, Virtual Reality bei Google voranzubringen.

Kürzlich verkündete der Hersteller, seit der Vorstellung des Cardboards über fünf Millionen Exemplare ausgeliefert zu haben - was Google nicht erwartet hatte. Abseits von Virtual Reality investiert Mountain View auch in Augmented Reality, beispielsweise steckte Google zusammen mit Unternehmen wie Alibaba und Warner Bros. vergangene Woche 800 Millionen US-Dollar in Magic Leap.

Googles Cardboard und passende, für Android verfügbare Apps hatten wir im Mai 2015 ausprobiert: Besonders 3D-Fotos und Panoramaaufnahmen empfanden wir in der Virtual Reality als gut umgesetzt. Den Nachfolger könnte Google im Herbst zusammen mit neuen Nexus-Geräten vorstellen.


eye home zur Startseite
Bouncy 09. Feb 2016

Sicher, 30(!) Sekunden, zweifellos. Ich könnte wetten, dass du den gleichen Spruch auch...

Bouncy 08. Feb 2016

342 dpi, das wird selbst für einfache Inhalte kaum ansehnlich. Man müßte die Linsen wohl...

smonkey 08. Feb 2016

In dem Fall wäre nicht nur der Satz "(....) des Cardboards über fünf Millionen Exemplare...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. AEVI International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 259€ + 5,99€ Versand
  2. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 08:56

  2. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  3. Naiv

    Pldoom | 05:17

  4. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  5. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel