Abo
  • Services:

Virtual Reality: Facebook bringt VR-App für Gear VR

Für Samsungs Virtual-Reality-Headset Gear VR gibt es ab sofort eine eigene App für 360-Grad-Inhalte auf Facebook. Mit Facebook 360 können Nutzer direkt auf Facebooks VR-Video zugreifen und entsprechende Videos und Fotos leichter finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook hat eine Gear-VR-App für 360-Grad-Inhalte herausgebracht.
Facebook hat eine Gear-VR-App für 360-Grad-Inhalte herausgebracht. (Bild: Facebook)

Facebook hat seine eigene Virtual-Reality-App für Samsungs VR-Headset Gear VR vorgestellt. Facebook 360 soll es Nutzern des sozialen Netzwerks ermöglichen, gepostete 360-Grad-Inhalte leichter zu finden und direkt über das Headset anschauen zu können.

  • Der Übersichtsbildschirm von Facebook 360 (Bild: Facebook)
  • Nutzer können VR-Inhalte auf Facebook teilen und liken. (Bild: Facebook)
Der Übersichtsbildschirm von Facebook 360 (Bild: Facebook)
Stellenmarkt
  1. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  2. EWE Aktiengesellschaft, Cappeln

Die App ist über die Oculus-App oder die Oculus-Webseite installierbar. Die Anwendung soll für Nutzer einen übersichtlichen Anlaufpunkt für eigene 360-Grad-Inhalte, Videos und Fotos von Freunden und neuen Content darstellen.

Inhalte sind in vier Feeds aufgeteilt

Die App beinhaltet vier Feeds: Explore, Following, Saved und Timeline. Unter Explore finden sich neue VR-Inhalte von Medienhäusern und anderen Organisationen sowie Personen. Inwieweit die Auswahl auf den Geschmack des Nutzers angepasst wird, geht aus der Pressemitteilung Facebooks nicht hervor.

Following zeigt die 360-Grad-Inhalte derjenigen Personen und Organisationen an, denen der Nutzer folgt. Unter Saved sind abgespeicherte VR-Inhalte zu sehen, Timeline zeigt die selbst hochgeladenen 360-Grad-Inhalte an. Aktuell lassen sich die Inhalte über die Gear-360-App liken und teilen. Facebook will künftig noch weitere Interaktionsoptionen hinzufügen, etwa die Möglichkeit, den Inhalt zu kommentieren.

Facebook zufolge gibt es aktuell mehr als 25 Millionen 360-Grad-Fotos und mehr als eine Million 360-Grad-Videos auf Facebook. Das hört sich nach einer Menge an, in Relation zu den Gesamtstatistiken relativieren sich diese Zahlen aber schnell: Angesichts von 300 Millionen hochgeladenen Fotos pro Tag ist die Gesamtmenge an 360-Grad-Material verschwindend gering.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 19,99€
  3. 99,99€
  4. 1,29€

Robert.Mas 09. Mär 2017

Ich würde Videos generell nichtmal als VR bezeichnen, so lange man sich nicht in ihnen...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /