Abo
  • Services:

VR emotionalisiert die Zuschauer

Die ZDF-Doku-Sendung Terra X hat einen knapp dreieinhalb Minuten langen VR-Film über Vulkane gemacht. Er basiert auf Computergrafiken einer Fernsehdoku. Daraus den 360-Grad-Film zu machen, erwies sich als schwieriger als gedacht: "Wir mussten eine Menge zusätzlicher Bilder erstellen, weil es ein Unterschied ist, ob ich für eine Bühne, was ein normales Fernsehbild ja ist, arbeite, oder ob ich ein wirkliches Raumerlebnis schaffen will", sagt Kirsten Bode, Projektleiterin bei Terra X Online, im Gespräch mit Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Hildesheim
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Ein Blick aus der antiken Säulenhalle zeigt eine düstere Szenerie. Der Himmel ist dunkel, im Hintergrund brodelt ein Vulkan. Auf dem Weg zu dessen Gipfel suchen Vögel verängstigt das Weite. Dann folgt der Ausbruch, und der Zuschauer kann sich um die eigene Achse drehen, während ihm die glühenden Brocken um die Ohren fliegen.

Eintauchen ist spannender als nur schauen

"Wir möchten mit einem solchen Projekt vor allem junge Zuschauer für unser Programm begeistern", sagt Bode. "Wir hoffen, dass wir damit die User erreichen, die sonst nicht ganz so leicht zu begeistern sind, und darüber so zu emotionalisieren, dass sie sich mit einem Thema wie dem Vulkanismus auseinandersetzen."

Die Resonanz war positiv. Bei Youtube wurde das Video rund 390.000-mal aufgerufen. Deshalb sind bei Terra X weitere VR-Produktionen in Arbeit: Eine Sendung über das antike Rom wird eine Mischung aus Realdreh und Computerbildern. Der VR-Film zur Terra-X-Folge Mythos Wolfskind, die am 25. September ausgestrahlt wird, hingegen besteht nur aus Realbildern - eine Vorschau gibt es auf dem VR-Portal des ZDF, wo alle 360-Grad-Produktionen des Senders gesammelt sind.

Das ZDF dreht in 4K

Gedreht wurde der Film über Mogli und die anderen wilden Kinder in Indien, Uganda und Rumänien. Zu der Fernsehsendung, die zudem die erste 4K-Produktion des ZDF ist, wird ein etwa zwölf Minuten langer Film mit mehreren Szenen in 360 Grad produziert.

Bei solchen Produktionen sind nicht nur die nötigen zusätzlichen Bilder eine Herausforderung. Die Handlung muss ganz neu gedacht werden. Auch die Szenerie muss völlig anders aufgestellt werden. Und wo versteckt sich eigentlich das Kamerateam?

 Virtual Reality: Das große Experimentieren hat begonnenErzählen in der virtuellen Welt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Achranon 19. Aug 2016

Hmm, ich habe beide ausprobiert und keinen entscheidenden Unterschied beim Tragekomfort...

rudinik 08. Aug 2016

Ich bin Hobby-Filmer, habe mir vor kurzem die Samsung Gear 360 gegönnt und war damit auf...

yoyoyo 08. Aug 2016

Magie ist nichts anderes als die Aufmerksamkeit der Zuschauer (versteckt) zu lenken. Das...

Dwalinn 08. Aug 2016

Naja erstmal wird die Auflösung steigen und erst dann wird das ganze kleiner werden...

deutscher_michel 08. Aug 2016

Bei den Filmen die ich bisher in 360 Grad gesehen habe wären 260 Grad völlig ausreichend...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

    •  /