Abo
  • Services:

Virtual-Reality-Brille: Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern

Facebook hat einen neuen Prototypen seiner Virtual-Reality-Brille Oculus Rift vorgestellt. Das Modell Crescent Bay bietet eine bessere Grafik und ein 360-Grad-Tracking des Spielers. Wann ein marktfähiges Gerät fertig ist, steht noch immer nicht fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift Crescent Bay
Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR)

Facebook beziehungsweise Oculus VR hat den neuen Prototypen Crescent Bay seiner VR-Brille Oculus Rift vorgestellt, der mit leuchtenden Trackingspunkten rund um die Brille versehen ist, sogar am Hinterkopf. So kann die Kamera aus jedem Winkel erkennen, wo sich der Kopf des Spielers gerade befindet.

  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
  • Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
Oculus Rift Crescent Bay (Bild: Oculus VR/Facebook)
Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Bei der Konferenz Oculus Connect in Hollywood wurde der neue Prototyp präsentiert, der erstmals mit integrierten Kopfhörern ausgestattet ist, die sich offenbar wegklappen lassen. Die 3D-Soundtechnik von Realspace3D hat Oculus VR nun lizenziert und will damit ein noch intensiveres virtuelles Erlebnis ermöglichen, das ortbare Töne passend zur Spielerposition und Kopfhaltung erzeugt. In den kommenden Wochen soll es dazu Neuigkeiten geben.

Die Auflösung der Brille soll höher sein als die der Vorgänger. Genaue technische Angaben wollte der Hersteller jedoch nicht machen. Eventuell kommt das Display des Samsung Galaxy Note 4 mit 2.560 x 1.440 Pixeln zum Einsatz. Die aktuelle Oculus Rift DK2 kommt auf 1.920 x 1.080 Pixel. Bei diesem Modell wurde das Display des Galaxy Note 3 verbaut.

Die neue Oculus-Version Crescent Bay soll zudem leichter und damit angenehmer zu tragen sein als die Vorgängermodelle. Wann und zu welchem Preis Crescent Bay auf den Markt kommen wird, oder ob das Modell überhaupt angeboten wird, verriet der Hersteller nicht. Wann die Consumer-Version der VR-Brille auf den Markt kommt, steht noch nicht fest. Die Brille wird nach wie vor mit einem Kabel an den Rechner angeschlossen, was den Bewegungsspielraum des Nutzers stark einschränkt. Ein Controller, mit dem der Brillenträger in der virtuellen Welt agieren kann, soll nach Informationen von Techcrunch bald erscheinen.

Für alle Interessierten hat Oculus VR die Hardware-Bauanleitung und die Software des Developer Kit 1 der Rift auf Github veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

cubei 01. Nov 2014

Hier ist ein Fehler oder wir reden aneinander vorbei. MPEG bzw Bildergruppen sind zum...

Dwalinn 31. Okt 2014

Auch wenn dieser Thread schon ein Monat alt ist (habe irgendwie diese News verpennt) Hier...

Hotohori 22. Sep 2014

Ich frage mich generell wie es wäre wenn z.B. Blender VR Support hätte, um die eigenen...

Hotohori 22. Sep 2014

Normal, viele denken nur Kopfhörer, die das Ohr voll umschließen haben einen guten Sound...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /