• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Direkt hinter einem der beiden Tore oder in einer virtuellen Luxusloge können Zuschauer mit vielen gängigen VR-Headsets die Fußball-WM über Apps der BBC anschauen - allerdings ist noch unklar, ob das auch in Deutschland ohne Weiteres funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die virtuelle Luxus-Loge der BBC
Die virtuelle Luxus-Loge der BBC (Bild: BBC)

Die britische Sendeanstalt BBC plant ein besonders Angebot für Sportfans mit VR-Headset: Es wird möglich sein, die geplanten 33 Spielübertragungen mit den Geräten anzuschauen. Wahlweise kann sich der Zuschauer in eine plüschige VIP-Loge setzen, in der er die Partie wie auf einem riesigen Bildschirm vor sich sieht. Oder er nimmt per Knopfdruck hinter einem der beiden Tore Platz und hat dann mehr oder weniger das Gefühl, sich mitten im Stadion zu befinden. Wenn gerade kein Match läuft, soll man Zusammenfassungen und andere On-demand-Inhalte abrufen können.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  2. Hays AG, Hamburg

Das Ganze funktioniert mit Apps, die in den nächsten Tagen unter dem etwas sperrigen Namen BBC Sport VR - FIFA World Cup Russia 2018 für die meisten gängigen Headsets erscheinen sollen. Unterstützt werden Playstation VR, Oculus Go, Gear VR sowie Headsets, die über Smartphones mit iOS (ab Version 10) und Android (ab Version 5) funktionieren.

Nach Angaben der BBC sollte die dabei benutzte Onlineverbindung über eine Datenrate von mindestens 10 MBit/s übertragen. Noch ist nicht klar, ob die Apps auch außerhalb von Großbritannien funktionieren - wahrscheinlich hat die BBC nur die Lizenzrechte für ihr Stammgebiet, während sie in Deutschland ja bekanntermaßen bei ARD und ZDF liegen, die nach aktuellem Kenntnisstand keine vergleichbaren Angebote planen. Immerhin: Die meisten anderen BBC-Apps sind auch im Rest von Europa verfügbar.

Die BBC hat übrigens noch mehr vor: So sollen 29 Matches in Ultra-HD (gemeint ist wahrscheinlich 4K, also 3.840 x 2.160 Pixel) und High Dynamic Range (HDR) bei einer Bildrate von 50 fps als Stream übertragen werden. Das funktioniert über eine App namens BBC iPlayer. Zwei Einschränkungen gibt es: Zum einen ist dafür eine Datenrate von mindestens 40 MBit/s nötig, zum anderen können nicht unbegrenzt viele Zuschauer das Angebot nutzen. Wie viele genau Zugang bekommen, sagt der Sender nicht.

Die Fußball-WM in Russland beginnt am 14. Juni 2018 mit der Partie von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien. Das deutsche Team läuft erstmals am 17. Juni auf, und zwar gegen Mexiko. England ist einen Tag später gegen Tunesien dran.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Philips 271E1CA/00, 27 Zoll, Full-HD Monitor für 139€ statt 169,99€ im Vergleich)
  2. 124,90€ statt 139,90€ im Vergleich
  3. 111€ statt 123,98€ im Vergleich

M.P. 03. Jun 2018

Naja, auch wenn es ggfs. in Deutschland nicht benutzbar ist - Die Technik im Hintergrund...

M.P. 03. Jun 2018

trippeln demnächst die Akteure der interessanten Szene zu Beginn der Umblendung in ihre...

quineloe 02. Jun 2018

Dann Black Mirror?

Robert.Mas 01. Jun 2018

Powerbank anschließen :)


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
    Indiegames-Rundschau
    Einmal durchspielen in 400 Tagen

    Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
    Von Rainer Sigl

    1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
    2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
    3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

    Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
    Von Oliver Nickel

    1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
    2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
    3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

      •  /