Abo
  • Services:

Virtual Reality: BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Direkt hinter einem der beiden Tore oder in einer virtuellen Luxusloge können Zuschauer mit vielen gängigen VR-Headsets die Fußball-WM über Apps der BBC anschauen - allerdings ist noch unklar, ob das auch in Deutschland ohne Weiteres funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die virtuelle Luxus-Loge der BBC
Die virtuelle Luxus-Loge der BBC (Bild: BBC)

Die britische Sendeanstalt BBC plant ein besonders Angebot für Sportfans mit VR-Headset: Es wird möglich sein, die geplanten 33 Spielübertragungen mit den Geräten anzuschauen. Wahlweise kann sich der Zuschauer in eine plüschige VIP-Loge setzen, in der er die Partie wie auf einem riesigen Bildschirm vor sich sieht. Oder er nimmt per Knopfdruck hinter einem der beiden Tore Platz und hat dann mehr oder weniger das Gefühl, sich mitten im Stadion zu befinden. Wenn gerade kein Match läuft, soll man Zusammenfassungen und andere On-demand-Inhalte abrufen können.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Das Ganze funktioniert mit Apps, die in den nächsten Tagen unter dem etwas sperrigen Namen BBC Sport VR - FIFA World Cup Russia 2018 für die meisten gängigen Headsets erscheinen sollen. Unterstützt werden Playstation VR, Oculus Go, Gear VR sowie Headsets, die über Smartphones mit iOS (ab Version 10) und Android (ab Version 5) funktionieren.

Nach Angaben der BBC sollte die dabei benutzte Onlineverbindung über eine Datenrate von mindestens 10 MBit/s übertragen. Noch ist nicht klar, ob die Apps auch außerhalb von Großbritannien funktionieren - wahrscheinlich hat die BBC nur die Lizenzrechte für ihr Stammgebiet, während sie in Deutschland ja bekanntermaßen bei ARD und ZDF liegen, die nach aktuellem Kenntnisstand keine vergleichbaren Angebote planen. Immerhin: Die meisten anderen BBC-Apps sind auch im Rest von Europa verfügbar.

Die BBC hat übrigens noch mehr vor: So sollen 29 Matches in Ultra-HD (gemeint ist wahrscheinlich 4K, also 3.840 x 2.160 Pixel) und High Dynamic Range (HDR) bei einer Bildrate von 50 fps als Stream übertragen werden. Das funktioniert über eine App namens BBC iPlayer. Zwei Einschränkungen gibt es: Zum einen ist dafür eine Datenrate von mindestens 40 MBit/s nötig, zum anderen können nicht unbegrenzt viele Zuschauer das Angebot nutzen. Wie viele genau Zugang bekommen, sagt der Sender nicht.

Die Fußball-WM in Russland beginnt am 14. Juni 2018 mit der Partie von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien. Das deutsche Team läuft erstmals am 17. Juni auf, und zwar gegen Mexiko. England ist einen Tag später gegen Tunesien dran.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

M.P. 03. Jun 2018

Naja, auch wenn es ggfs. in Deutschland nicht benutzbar ist - Die Technik im Hintergrund...

M.P. 03. Jun 2018

trippeln demnächst die Akteure der interessanten Szene zu Beginn der Umblendung in ihre...

quineloe 02. Jun 2018

Dann Black Mirror?

Robert.Mas 01. Jun 2018

Powerbank anschließen :)


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /