Virtual Reality: Auch John Carmack kritisiert Preiserhöhung für Meta Quest 2

Das VR-Headset Meta Quest 2 wird 100 Euro teurer. John Carmack, der für den Hersteller arbeitet, sieht das als Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Meta Quest 2
Artwork von Meta Quest 2 (Bild: Meta)

Normalerweise werden Technikprodukte im Laufe der Zeit heruntergepreist. Bei dem Virtual-Reality-Headset Meta Quest 2, das im September 2020 als Oculus Quest 2 auf den Markt gekommen ist, hat sich Hersteller Meta nun überraschend für eine andere Strategie entschieden.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Azure Security Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg, Karlsruhe, Bielefeld (Home-Office möglich)
  2. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Das Basismodell mit 128 GByte RAM kostet ab August rund 450 Euro, die Version mit 256 GByte RAM ist dann für 550 US-Dollar erhältlich.

Das sind jeweils 100 Euro mehr, als derzeit offiziell für die Headsets fällig sind. Auch das Zubehör wird teurer. Wohl als kleine Kompensation gibt es das Spiel Beat Saber, das auf Steam momentan rund 30 Euro kostet, gratis bei jedem Kauf mit dazu - allerdings nur bis Ende Dezember 2022.

Meta (früher bekannt als Facebook) begründet den Aufschlag damit, dass es so möglich sei, "weiterhin langfristig zu investieren" und Virtual Reality mit "Hardware, actiongeladenen Spielen und Spitzenforschung auf dem Weg zu Geräten der nächsten Generation weiter voranzutreiben."

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preiserhöhung und die Begründung sorgt in der Branche für Erstaunen. Besonders auffällig ist vor die Kritik von John Carmack auf Twitter: "Das ist eine seltsame Begründung, die nicht viel Gutes bewirken wird", schreibt Carmack. Der Gründer und ehemalige Chef von id Software arbeitet inzwischen selbständig für den Hersteller von Meta Quest 2.

Meta Quest 2: Kein Facebook-Zwang ab August

Konkret bezeichnet er seinen Posten als "Consulting CTO Oculus VR". In einem weiteren Beitrag spricht Carmack von "wir", wenn er Meta meint - offenbar sieht er sich immer noch als Teil des Teams.

Zwar sieht auch Carmack ein paar Vorteile der Preiserhöhung. Etwa, dass weniger Druck gibt, die Preise im App Store hoch zu halten - was auch für unabhängige Entwickler ein Vorteil sei. Dennoch, nach Auffassung von Carmack ist ein "günstiger Einstiegspreis sehr wichtig".

Derzeit sind beide Versionen von Meta Quest 2 offiziell nicht in Deutschland erhältlich, der Import auf eigene Faust stellt allerdings kein nennenswertes Problem dar. Ab August 2022 entfällt auch der Grund dafür, dass es das Headset hierzulande nicht gibt, nämlich die verpflichtende Verknüpfung mit Facebook. Stattdessen reicht ein Meta-Accout.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robert.Mas 31. Jul 2022 / Themenstart

Oh nein, Steam braucht einen Account, damit ich mir Spiele kaufen kann... *Facepalm*

Dalai-Lama 28. Jul 2022 / Themenstart

Wäre ich Mark Z. gewesen, hätte ich Oculus auch gekauft, ich war und bin imme rnoch...

FlowPX2 27. Jul 2022 / Themenstart

Habe die Rift S, die Oculus Quest sowie auch die Quest 2. Die Quest 1 hat zwar schöne...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Shitexpress, Genesis, Anno 1800: Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden
    Shitexpress, Genesis, Anno 1800
    Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden

    Sonst noch was? Was am 17. August 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /