Virtual Reality: Apples VR-Headset könnte 2022 erscheinen

Apple will sich Insidern zufolge zunächst auf VR-Headset konzentrieren und nicht auf Augmented Reality.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll an einem VR-Headset arbeiten.
Apple soll an einem VR-Headset arbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Für das Jahr 2022 plant Apple offenbar die Veröffentlichung eines eigenen VR-Headsets. Das berichtet Bloomberg unter Berufung Personen, die mit dem Projekt vertraut sind. Bei dem Gerät mit der vorläufigen Bezeichnung N301 soll es sich eher um ein teures Nischenprodukt handeln, denn um ein Headset für den Massenmarkt.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. Hackers wanted - Software Engineers with Machine Learning Background (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
Detailsuche

Der Preis soll deutlich höher sein als der VR-Headsets von Facebook, HTC und Sony, die momentan am Markt verfügbar sind. Entsprechend soll Apple eher zurückhaltende Verkaufserwartungen an das Headset haben, berichten die Insider. Einige glauben, dass pro Apple Store am Tag nur ein Gerät verkauft werden könnte - das wären weltweit 500 Headsets am Tag oder 180.000 Stück im Jahr.

Das Headset soll eine VR-Umgebung für Spiele, Videos und Kommunikation bieten. Auf Augmented Reality will sich Apple erst später konzentrieren - ein AR-Headset soll erst in einigen Jahren präsentiert werden.

Leistungsfähige SoCs sollen zum Einsatz kommen

Den mit der Entwicklung vertrauten Personen zufolge soll Apple in dem Headset seine leistungsfähigsten Chipsätze verbauen sowie hochauflösende Displays. Einige der im aktuellen Prototyp des Headsets verwendeten Chips sollen die Leistungsfähigkeit des momentan verwendeten M1-Chips (Test) übertreffen.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gerät soll entsprechend auch einen Lüfter haben. Zu den während der Entwicklung aufgetretenen Problemen gehört wohl auch das Gewicht. Deshalb soll Apple den Abstand zwischen Display und Augen der Nutzer verringert haben, um Gewicht einzusparen. Brillenträger sollen das Headset mit Linsen in ihrer Sehstärke verwenden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /