• IT-Karriere:
  • Services:

Virtual Reality: Apples VR-Headset könnte 2022 erscheinen

Apple will sich Insidern zufolge zunächst auf VR-Headset konzentrieren und nicht auf Augmented Reality.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll an einem VR-Headset arbeiten.
Apple soll an einem VR-Headset arbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Für das Jahr 2022 plant Apple offenbar die Veröffentlichung eines eigenen VR-Headsets. Das berichtet Bloomberg unter Berufung Personen, die mit dem Projekt vertraut sind. Bei dem Gerät mit der vorläufigen Bezeichnung N301 soll es sich eher um ein teures Nischenprodukt handeln, denn um ein Headset für den Massenmarkt.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg

Der Preis soll deutlich höher sein als der VR-Headsets von Facebook, HTC und Sony, die momentan am Markt verfügbar sind. Entsprechend soll Apple eher zurückhaltende Verkaufserwartungen an das Headset haben, berichten die Insider. Einige glauben, dass pro Apple Store am Tag nur ein Gerät verkauft werden könnte - das wären weltweit 500 Headsets am Tag oder 180.000 Stück im Jahr.

Das Headset soll eine VR-Umgebung für Spiele, Videos und Kommunikation bieten. Auf Augmented Reality will sich Apple erst später konzentrieren - ein AR-Headset soll erst in einigen Jahren präsentiert werden.

Leistungsfähige SoCs sollen zum Einsatz kommen

Den mit der Entwicklung vertrauten Personen zufolge soll Apple in dem Headset seine leistungsfähigsten Chipsätze verbauen sowie hochauflösende Displays. Einige der im aktuellen Prototyp des Headsets verwendeten Chips sollen die Leistungsfähigkeit des momentan verwendeten M1-Chips (Test) übertreffen.

Das Gerät soll entsprechend auch einen Lüfter haben. Zu den während der Entwicklung aufgetretenen Problemen gehört wohl auch das Gewicht. Deshalb soll Apple den Abstand zwischen Display und Augen der Nutzer verringert haben, um Gewicht einzusparen. Brillenträger sollen das Headset mit Linsen in ihrer Sehstärke verwenden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,19€
  2. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  3. 444,99€

Markgraf 22. Jan 2021 / Themenstart

- Apple verbaut einen Lüfter. Klingt unplausibel da das gegen die Design Philosophie von...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

    •  /