Virtual Reality: API für Objektbibliothek Poly freigeschaltet

Mehrere Tausend 3D-Objekte für den Einsatz in Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen bietet Google in seiner Bibliothek Poly kostenlos für Entwickler an. Nun funktioniert der Zugriff auch über eine eigene API.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Objekte in der Bibliothek Poly.
3D-Objekte in der Bibliothek Poly. (Bild: Google)

Google hat wie ankündigt eine API für seine Objektbibliothek Poly freigeschaltet, wie das Unternehmen in einem seiner Blogs mitteilt. Damit können Entwickler über die REST-basierte Schnittstelle auf die Assets zugreifen, um sie in ihren Anwendungen zu verwenden. Außerdem gibt es Toolkits, mit denen die Anbindung in existierende Unity- und Unreal-Engine-Entwicklungsumgebungen relativ einfach zu implementieren ist.

Außerdem gibt es Beispiele, anhand derer Entwickler eigene Anpassungen für ARCore, ARKit und WebGL vornehmen können. Poly enthält mehrere Tausend kostenlose 3D-Objekte und unterstützt Obj-Dateien. Alle Objekte sind vorab in drei Dimensionen im Browser zu betrachten, die meisten stehen im Creativ-Commons-3.0-Lizenzmodell zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalen Filesharings abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Nur noch bis 9 Uhr: Gönn dir Dienstag bei MediaMarkt (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl 179,99€, HP Reverb 2 VR Headset mit Controller 599,99€) [Werbung]
    •  /