Abo
  • Services:

Virtual Reality: 80 Leuchtdioden gegen Übelkeit

Mit einem einfachen Trick bekämpfen Forscher von Microsoft Research erfolgreich eines der größten Probleme von Virtual Reality: mit 80 Leuchtdioden, die am Displayrand angebracht sind. Das System hat eine Reihe von Vorteilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift mit Sparse Peripheral Display
Oculus Rift mit Sparse Peripheral Display (Bild: Microsoft Research)

Wissenschaftler von Microsoft Research haben den Prototyp einer neuen Technologie für Virtual-Reality-Headsets vorgestellt. Die Idee hinter Sparse Peripheral Display: Am Rand von VR-Headsets wie Oculus Rift ergänzen 80 Leuchtdioden das Sichtfeld. Dadurch kommt es nach Angaben der Forscher unter anderem beim Anwender weniger leicht zu Übelkeit.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Das ist ein bisschen überraschend, weil durch die Dioden der Eindruck, in einer andern Welt zu sein, sogar noch verstärkt wird. Eigentlich müsste es also die Übelkeit beschleunigen, weil die Unterschiede zwischen den Wahrnehmungen des Auges und denen der anderen Sinne noch größer sind. Warum das bei Sparse Peripheral Display aber nicht passiere, sei noch nicht endgültig geklärt, so US-Medien wie Arstechnica.com.

Die Wissenschaftler haben die 80 Leuchtdioden neben, unter und über den Displays eines Oculus-Rift-Entwickler-Kits angebracht. Das verfügt über ein Sichtfeld von 90 Grad. Das Endkundenmodell bietet zwar sogar 110 Grad, aber das menschliche Auge verfügt über ein Sichtfeld von rund 180 Grad. Am Rand nehmen wir visuelle Eindrücke jedoch nur sehr grob aufgelöst wahr. Wenn wir etwas dort genau sehen wollen, müssen wir es direkt anblicken.

Deshalb reichen laut Microsoft Research auch bereits 80 Leuchtdioden aus, um das Bild des VR-Headsets zu ergänzen. Sie benötigen kaum Energie - was unter anderem das Hitzeproblem abmildert -, sind einfach anzusteuern und brauchen nur wenig Rechenleistung. Nach Angaben der Wissenschaftler können Sparse Peripheral Displays nicht nur in der virtuellen Realität, sondern auch bei Augmented-Reality-Brillen den Gesamteindruck verbessern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

TrudleR 12. Mai 2016

Ich kenne dieses Modell, verstehe allerdings nicht, wie du das in Korrelation zur...

Hotohori 11. Mai 2016

Video geguckt? Das sind RGB LEDs.

Hotohori 11. Mai 2016

Genau genommen hilft Ingwer generell bei Übelkeit ganz gut. Gibt auch Lutschtabletten zu...

underflow 11. Mai 2016

Das stimmt so nicht ganz. Microsoft macht tatsächlich sehr viel research, die sie wie es...

Thegod 10. Mai 2016

Ars-Technica ist da etwas genauer: Wäre ja krass wenn dies wirklich die Probleme bei...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /