Abo
  • Services:
Anzeige
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell (Bild: Audi)

Virtual Cockpit: Mit 60 Bildern pro Sekunde in den roten Drehzahlbereich

Tachonadel war gestern: In seinem neuen TT hat Audi den klassischen Tachometer durch einen Bildschirm ersetzt. Der Fahrer kann sich dort seine Rundinstrumente anzeigen lassen - oder eine digitale Landkarte.

Anzeige

Tesla hat es. Volvo und Mitsubishi arbeiten daran: Immer mehr Hersteller statten ihre Autos mit einem Display aus. Es dient als Navigationssystem, kann aber auch einiges mehr. Nicht alle finden das gut.

  • Der neue Audi TT hat statt herkömmlicher Rundinstrumente... (Bild: Audi)
  • ... ein Display. Das bietet drei Anzeigemodi: klassisch mit großem Tacho und Drehzahlmesser.  (Bild: Audi)
  • Im Infotainment-Mdous werden die Rundinstrumente kleiner, dafür tritt die Mulitmedia-Anwendung in den Vordergrund, die Landkarte etwa...  (Bild: Audi)
  • ... oder die Fahrassistenzsysteme. (Bild: Audi)
  • Der dritte Modus mit dem großen Drehzahlmesser steht nur im Audi TTS zur Verfügung. (Bild: Audi)
  • Das Display ist 12,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.440 x 540 Pixeln. (Bild: Audi)
  • Es wird von einem Tegra-3-Prozessor von Nvidia gesteuert. (Bild: Audi)
  • Bedient wird das System vom Lenkrad aus. (Bild: Audi)
  • Es hat Tasten auf beiden Seiten. (Bild: Audi)
  • Außerdem über ein Bedienelenment auf der Mittelkonsole. (Bild: Audi)
  • Des Rad hat oben ein Touchpad. (Bild: Audi)
Der neue Audi TT hat statt herkömmlicher Rundinstrumente... (Bild: Audi)

Das Tesla Model S etwa hat einen Bildschirm dort, wo bei herkömmlichen Autos Tachometer und Instrumentenanzeige sitzen. Ein zweiter befindet sich über der Mittelkonsole, zwischen Fahrer und Beifahrer. Der Touchscreen ist nicht nur Navigations- und Infotainmentsystem. Über ihn werden auch alle möglichen Funktionen des Autos gesteuert: Heizung und Klimaanlage beispielsweise oder das Webradio. 17 Zoll, knapp 43,2 Zentimeter, misst der Bildschirm in der Diagonalen.

Ausfahrmonitor

Deutlich kleiner ist der Bildschirm ausgefallen, den Audi für das Modell A3 beim Genfer Autosalon und auf der Cebit 2012 vorstellte. Das Display ist im Armaturenbrett versenkt und wird nur bei Bedarf ausgefahren.

Über das Display kann der Fahrer verschiedene Multimediadienste abrufen, darunter das Navigationssystem, Verkehrs- und Ortsinformationen oder Assistenzsysteme, etwa ein System, das auf Geschwindigkeit und Abstand achtet. Selbst einige Facebook-Dienste oder Twitter lassen sich darüber abrufen - sie werden vorgelesen, um den Fahrer nicht abzulenken. Bedient wird das System über einen Knopf in der Mittelkonsole, der verschiedene Möglichkeiten zur Interaktion bietet: Durch Drehen navigiert der Fahrer durch die Menüs der Anwendungen. Die Oberfläche des Knopfes ist zudem ein Touchpad, über das der Fahrer Buchstaben eingeben kann.

Neues System im Audi TT

Für das neue TT-Modell hat sich Audi ein neues Konzept ausgedacht. Der Knopf ist geblieben, aber das Display in der Mitte ist verschwunden: Es ist mit der Instrumentenanzeige verschmolzen. Das Virtual Cockpit besteht aus einem 12,3 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.440 x 540 Pixeln.

Auf den ersten Blick sieht das Virtual Cockpit weitgehend aus wie eine normale Instrumentenanzeige mit zwei Rundinstrumenten, die in etwa so groß sind wie die heutigen. Der Unterschied ist, dass dazwischen das Menü für das Infotainment zu sehen ist. Das sei die klassische Ansicht, erklärt ein Audi-Sprecher im Gespräch mit Golem.de.

Der Fahrer kann aber auch in den Infotainment-Modus umschalten: Dann werden Tacho und Drehzahlmesser verkleinert und machen der Multimedia-Anwendung Platz. In erster Linie ist das die digitale Landkarte des Navigationssystems. Angezeigt werden auf Wunsch aber auch das Adressbuch des Mobiltelefons, das Radio oder die Musiklisten. Beim Audi TTS kommt noch eine dritte Ansicht hinzu: In diesem Sportmodus erscheint der Drehzahlmesser groß in der Mitte des Displays.

Cockpits mit Tegra 3 

eye home zur Startseite
theshark91 23. Sep 2015

Dein Matheverständnis ist wunderbar, bei 60 fps wird alle 16ms ein neues Bild ausgegeben...

Ach 14. Jun 2014

Seit Jahrzehnten schwören Piloten auf diese Art der Anzeige, Jets die damit ausgestattet...

Keiler 22. Mai 2014

Also wenn dich schon Musik beim fahren ablenkt, dann wäre für dich wirklich besser, wenn...

schueppi 21. Mai 2014

Ich fand den Digitacho meines alten Kadett GSi witzig. Ich liebäugle mit einem Honda...

Jogis 21. Mai 2014

Also bei uns in der Firma sind Audis (z.B. A6) sehr beliebt als Dienstwagen. Nach 250.000...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Daimler AG, Immendingen
  3. innogy SE, Essen
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Windows 10 Mobile Da waren es nur noch 13
  2. Creators Update Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows
  3. Windows 10 Microsoft verrät, welche Daten gesammelt werden

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Zu bassiger sound am TV unangenehm

    Danse Macabre | 23:02

  2. Interessant

    ThorstenFunpeter | 23:01

  3. Re: Also ist OpenSuse nicht mehr die Antwort auf...

    Schnarchnase | 22:56

  4. Re: Er hat Jehova gesagt

    KnutRider | 22:49

  5. Re: Click to run

    TC | 22:43


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel