Abo
  • Services:
Anzeige
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell (Bild: Audi)

Wird der Fahrer abgelenkt?

Anzeige

Nicht jeder kann sich mit den Multimediasystemen in den Autos anfreunden. Ein hochrangiger Polizist aus Zürich etwa befand, der Bildschirm des Tesla Model S sei zu groß, um ihn während der Fahrt zu ignorieren. "Die Ablenkung durch den riesigen Bildschirm im Tesla ist nicht tolerierbar. Ich bin davon überzeugt, dass die Ablenkung durch Bild und Ton während der Fahrt so groß ist, dass Unfälle aufgrund dessen markant zunehmen würden", sagte Marco Cortesi, Chef des Mediendienstes der Züricher Stadtpolizei, im Februar der Handelszeitung.

  • Das Display sitzt im Armaturenbrett... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • .. und wird auf Knopfdruck... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ..ausgefahren. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die Bedienung erfolgt über einen Drehknopf, dessen Oberfläche ein Touchpad ist. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die 3D-Grafik wird von einem Tegra2 erzeugt. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Das Display sitzt im Armaturenbrett... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Zu einem ähnlichen Schluss kam auch der Allgemeine Automobil Club Deutschlands (ADAC), als er im vergangenen Jahr das Elektroauto testete. Sehr viele Funktionen des Fahrzeugs werden über den Touchscreen gesteuert: das Licht ebenso wie Heizung und Klimaanlage oder die Musikanlage.

Unterwegs on

Einige der Funktionen seien dauerhaft auf dem Display sichtbar, andere müssten in Untermenüs gesucht werden, befanden die Tester des Verbandes. Weiterer Minuspunkt: Bei Sonnenlicht sei das Display schlecht ablesbar. "Nicht verständlich ist, dass die vielen Funktionen wie z.B. der Internetzugang während der Fahrt nicht gesperrt sind und der Fahrer somit extrem vom Verkehr abgelenkt werden kann", kritisierten sie.

Diese Gefahr besteht beim Virtual Cockpit nicht. Dessen Vorteil sei die Übersichtlichkeit, sagt der Audi-Sprecher: Gehe der Blick sonst im Dreieck zwischen Instrumentenanzeige, Straße und Navigationssystem, brauche der Fahrer im Virtual Cockpit den Blick nur zwischen Anzeige und Straße heben und senken. Der Fahrer könne also "alle Funktionen steuern, ohne den Blick von der Straße nehmen zu müssen". Zudem sei die Menüstruktur vereinfacht worden, wodurch das System leichter zu bedienen sei.

Fahrerfokussiertes Bedienkonzept

Dass auch andere Modelle in Zukunft ein Virtual Cockpit bekommen, scheint indes unwahrscheinlich. Das Bediensystem müsse "perfekt zum jeweiligen Fahrzeugkonzept" passen, erklärt der Sprecher. "Das fahrerfokussierte Bedienkonzept ist speziell für den Audi TT als kompakten Sportwagen konzipiert."

Gut möglich, dass sich die Ingolstädter für ihre anderen Baureihen andere Multimedia-Konzepte einfallen lasen. Verzichten sollten sie darauf auf keinen Fall: Die elektronischen Systeme im Auto seien inzwischen als Kriterium für die Auswahl eines bestimmten Fahrzeugs wichtiger geworden als dessen Leistungsmerkmale, erklärt das Beratungsunternehmens Accenture.

Accenture hatte im vergangenen Jahr Autofahrer befragt, wonach sie ein Auto auswählen. 39 Prozent der Befragten gaben dabei an, dass die Technik im Auto das wichtigste Auswahlkriterium sei. Die Fahrleistung war nur für 14 Prozent ausschlaggebend. Für die Anfang Dezember 2013 veröffentlichte Studie hatte Accenture 14.000 Autofahrer aus Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indonesien, Italien, Malaysia, Südafrika, Südkorea, Spanien, und den USA befragt.

 Cockpits mit Tegra 3

eye home zur Startseite
theshark91 23. Sep 2015

Dein Matheverständnis ist wunderbar, bei 60 fps wird alle 16ms ein neues Bild ausgegeben...

Ach 14. Jun 2014

Seit Jahrzehnten schwören Piloten auf diese Art der Anzeige, Jets die damit ausgestattet...

Keiler 22. Mai 2014

Also wenn dich schon Musik beim fahren ablenkt, dann wäre für dich wirklich besser, wenn...

schueppi 21. Mai 2014

Ich fand den Digitacho meines alten Kadett GSi witzig. Ich liebäugle mit einem Honda...

Jogis 21. Mai 2014

Also bei uns in der Firma sind Audis (z.B. A6) sehr beliebt als Dienstwagen. Nach 250.000...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn
  2. Detecon International GmbH, Dresden
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€
  2. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    aLpenbog | 14:23

  2. Re: Unser Loggmittel?

    Theoretiker | 14:22

  3. Kenne ich

    kotzwuerg | 14:21

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    BLi8819 | 14:21

  5. Re: Siri und diktieren

    ArcherV | 14:19


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel