Abo
  • Services:
Anzeige
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell
Virtual Cockpit im Audi TTS: Bedienkonzept passend zum Modell (Bild: Audi)

Cockpits mit Tegra 3

Anzeige

Bedient wird das Virtual Cockpit in erster Linie vom Lenkrad aus. Das hat verschiedene Tasten, etwa für den Aufruf des Menüs, ein Scrollrad, Tasten zum Bedienen der Musikanlage oder um ein Telefongespräch anzunehmen. Außerdem kann der Fahrer das MMI Touch auf der Mittelkonsole nutzen. Das besteht aus sechs Tasten sowie einem Drehknopf. Wie im A3 hat der auch im TT ein Touchpad zum Scrollen oder für die Eingabe von Buchstaben. Will der Fahrer seine Hände nicht vom Lenkrad nehmen, kann er das System auch per Spracheingabe bedienen. Die versteht laut Audi viele Redewendungen aus dem täglichen Sprachgebrauch.

Gesteuert wird das Virtual Cockpit von einem Tegra-3-Prozessor mit vier Kernen von Nvidia. Als Arbeitsspeicher stehen 2 GByte zur Verfügung. Bei der Darstellung der Grafiken, etwa des Drehzahlmessers, müsse beachtet werden, dass die Animation ruckelfrei ablaufe, dass sich also die Nadel beim Beschleunigen ebenso flüssig bewege wie bei einem analogen Instrument, erklärt der Audi-Sprecher. Um das zu gewährleisten, werde die Grafik mit 60 Frames pro Sekunde gerechnet.

Virtual Cockpit im Lamborghini Huracán

Audi ist nach eigenen Angaben der erste Automobilhersteller, der diesen Prozessor einsetzt. Neben den eigenen Modellen TT und TTS hat auch der Huracán der italienischen Sportwagen-Tochter Lamborghini eine digitale Instrumentenanzeige.

  • Der Lamborghini Huracán hat ein Display...  (Bilder: Lamborghini)
  • ... das nur die Fahrdaten...  (Bilder: Lamborghini)
  • ... und diesen Mixed Mode mit Karte und Fahrdaten... (Bilder: Lamborghini)
  • ... aber auch eine große Karte anzeigen kann. (Bilder: Lamborghini)
Der Lamborghini Huracán hat ein Display... (Bilder: Lamborghini)

Das System ähnelt dem Virtual Cockpit: Auch der Supersportwagen hat ein 12,3 Zoll Display mit einem Tegra 3. Wie beim TTS gibt es drei Anzeigemodi, allerdings keinen mit zwei Rundinstrumenten. Im Full Drive Mode erscheint eines der beiden groß in der Mitte, flankiert von Temperatur- und Tankanzeige. Daneben wird der jeweils andere Wert - Geschwindigkeit oder Drehzahl - kleiner digital angezeigt. Welches Instrument groß erscheint, kann der Fahrer selbst bestimmen.

Im zweiten sogenannten Mixed Mode erscheint links ein Rundinstrument und rechts eine digitale Landkarte. Darüber werden die Fahrzeugdaten eingeblendet. Im Full Infotainment Mode rückt diese groß in die Mitte. Drehzahl, Geschwindigkeit, Temperatur und Tankstand sind klein an den beiden Seiten sichtbar.

 Virtual Cockpit: Mit 60 Bildern pro Sekunde in den roten DrehzahlbereichWird der Fahrer abgelenkt? 

eye home zur Startseite
theshark91 23. Sep 2015

Dein Matheverständnis ist wunderbar, bei 60 fps wird alle 16ms ein neues Bild ausgegeben...

Ach 14. Jun 2014

Seit Jahrzehnten schwören Piloten auf diese Art der Anzeige, Jets die damit ausgestattet...

Keiler 22. Mai 2014

Also wenn dich schon Musik beim fahren ablenkt, dann wäre für dich wirklich besser, wenn...

schueppi 21. Mai 2014

Ich fand den Digitacho meines alten Kadett GSi witzig. Ich liebäugle mit einem Honda...

Jogis 21. Mai 2014

Also bei uns in der Firma sind Audis (z.B. A6) sehr beliebt als Dienstwagen. Nach 250.000...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€ - Release 13.10.
  2. 22,99€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 19:11

  2. Re: Und bei DSL?

    sneaker | 19:10

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 19:10

  4. Re: Dumme Käufer

    ArcherV | 19:10

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    Bruto | 18:59


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel