• IT-Karriere:
  • Services:

Virgin Orbit: Cosmic Girl besteht Generalprobe

Jetzt fehlt nur noch der erste Flug der Rakete.

Artikel veröffentlicht am ,
Cosmic Girl führt Steigmanöver durch: Startdemo im Blick
Cosmic Girl führt Steigmanöver durch: Startdemo im Blick (Bild: Virgin Orbit)

Jetzt kann es losgehen: Virgin Orbit hat das Startmanöver des Launcher One von dem Trägerflugzeug Cosmic Girl simuliert. Bis auf den eigentlichen Start der Rakete wurde der gesamte Vorgang geprobt. Der erste Start des Launcher One könnte noch in diesem Jahr stattfinden.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)

Virgin Orbit, ein Ableger des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, plant, Satelliten mit Launcher One und Cosmic Girl ins All zu bringen. Dazu wird die zweistufige Rakete mit der Nutzlast unter der Tragfläche der Boeing 747 befestigt. Das Flugzeug bringt die Rakete bis in gut 10 Kilometer Höhe und klinkt sie aus. Launcher One fliegt mit eigener Kraft weiter und setzt den Satelliten aus.

Das Unternehmen hat jetzt erstmals einen Start mit allen Abläufen simuliert: Die Rakete wurde betankt - allerdings nicht mit flüssigem Sauerstoff, sondern mit flüssigem Stickstoff. Dann startete Cosmic Girl vom Flughafen in der Mojave-Wüste im US-Bundesstaat in Kalifornien. Das Flugzeug flog mit der Rakete in Richtung Pazifik und vollzog dann ein Steigmanöver. Das soll Launcher One in den richtigen Startwinkel bringen.

Allerdings wurde die Rakete nicht ausgeklinkt. Cosmic Girl kehrte mit dem Launcher One zu Erde zurück. Die Simulation sei die Voraussetzung "für den Big Kahuna, unsere Launcher-Demo", teilte das Unternehmen mit. Die solle nach Auswertung der Daten erfolgen. Aktuell seien viele Abläufe wegen der Covid-19-Pandemie verändert worden. Die Teammitglieder sollten die Gelegenheit bekommen, ihre Aufgaben unter den neuen Bedingungen zu üben. Aber sie hätten die Startdemo im Blick.

Virgin-Gründer Richard Branson hatte vor einigen Jahren angekündigt, in das Satellitengeschäft einzusteigen. 2017 gründete er dafür ein eigenes Unternehmen. Zur Vorbereitung des kommerziellen Satellitenprogramms hat Virgin Orbit ein umfangreiches Testprogramm gestartet, bei dem Cosmic Girl unter anderem mit einer mit einer wassergefüllten Raketenattrappe aufstieg. Im vergangenen Sommer testete das Unternehmen das Ausklinken der Rakete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

mxcd 15. Apr 2020

Raketen sind viel effizienter, wenn Sie nicht in der dicken Luft am Boden starten müssen.

JouMxyzptlk 14. Apr 2020

Da schlägt mein Funky Alarm zu... https://youtu.be/D-NvQ6VJYtE


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
    •  /