Virgin Galactic: Raketenflugzeug VSS Unity steigt auf über 80 Kilometer auf

Virgin Galactics Raketenflugzeug VSS Unity ist erstmals über 80 Kilometer hoch aufgestiegen. Virgin Galactic feiert das als Erreichen des Weltraums. Das kommerzielle Raumfahrtprogramm des Unternehmens soll im kommenden Jahr starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick aus VSS Unity: Wo beginnt der Weltraum?
Blick aus VSS Unity: Wo beginnt der Weltraum? (Bild: Virgin Galactic/Screenshot: Golem.de)

Es ist - je nach Sichtweise - geschafft: Virgin Galactics Spaceship Two hat bei einem bemannten Testflug nach eigener Definition den Weltraum erreicht. Die offizielle Grenze, die Kármán-Linie, überquerte es aber nicht.

Stellenmarkt
  1. Business Architect Stores (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Ingenieur (m/w/d) Konzeptentwicklung OT-Datennetze und OT-Netzinfrastruktur
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

VSS Unity war am Donnerstagvormittag (Ortszeit) vom Flughafen Mojave Air and Space Port im US-Bundesstaat Kalifornien aus gestartet. Das Trägerflugzeug Whiteknight Two brachte das Raketenflugzeug bis in eine Höhe von rund 14 Kilometern. Nach dem Ausklinken starteten die Piloten Mark "Forger" Stucky und C.J Sturckow den Raketenmotor für eine Minute. Mit einer Geschwindigkeit von Mach 2,9 stieg VSS Unity bis auf 82,7 Kilometer. 14 Minuten nach der Trennung von Whiteknight Two landete das Raketenflugzeug wieder auf der Erde.

"Willkommen im Weltall, Spaceship Two", jubelte Virgin Galactic auf Twitter. Das Unternehmen geht davon aus, dass die erreichte Höhe ausreicht, um die künftigen kommerziellen Flüge als Ausflug ins Weltall zu bezeichnen. Als Grenze zum Weltraum gilt die Kármán-Linie in 100 Kilometern Höhe. Virgin-Galactic-Gründer und -Chef Richard Branson hatte den Flug kürzlich angekündigt.

Allerdings erwägt die Fédération Aéronautique Internationale (Internationale Aeronautische Vereinigung, FAI), diese Grenze auf 80 Kilometer zu senken. Es gebe überzeugende wissenschaftliche Argument dafür. Die FAI will im kommenden Jahr mit der International Astronautical Federation (IAF) darüber beraten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Für Virgin Galactic käme das genau richtig: Das Unternehmen will voraussichtlich ab dem kommenden Jahr kommerzielle Flüge ins All anbieten. Sechs Passagiere können in der VSS Unity mitfliegen. Am Scheitelpunkt sollen die Weltraumtouristen einige Minuten lang schwerelos durch die Kabine schweben und den Blick auf die Erde genießen können, bevor sie zur Erde zurückkehren. Der Ausflug soll 250.000 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW plant E-Lastenrad und neuen E-Scooter
    Elektromobilität
    BMW plant E-Lastenrad und neuen E-Scooter

    BMW kündigt zwei neue E-Fahrzeuge für die autofreie Stadt an. Eigentlich wichtige Informationen gibt das Unternehmen jedoch nicht preis.

  2. Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
    Burnout in der IT
    "Es ging einfach nichts mehr"

    Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
    Von Pauline Schinkel

  3. Analoge Kamera: Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
    Analoge Kamera
    Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone

    Für seine alte Kamera hat der Bastler Befinitiv einen Filmersatz aus einem Raspberry Pi Zero W und der Pi Camera gebaut - das einfache Design hat aber einen Haken.

M.P. 14. Dez 2018

"Sind wir jetzt im Weltall?" Ungefähr....



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /