Abo
  • IT-Karriere:

Virgin Galactic: Raketenflugzeug VSS Unity steigt auf über 80 Kilometer auf

Virgin Galactics Raketenflugzeug VSS Unity ist erstmals über 80 Kilometer hoch aufgestiegen. Virgin Galactic feiert das als Erreichen des Weltraums. Das kommerzielle Raumfahrtprogramm des Unternehmens soll im kommenden Jahr starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick aus VSS Unity: Wo beginnt der Weltraum?
Blick aus VSS Unity: Wo beginnt der Weltraum? (Bild: Virgin Galactic/Screenshot: Golem.de)

Es ist - je nach Sichtweise - geschafft: Virgin Galactics Spaceship Two hat bei einem bemannten Testflug nach eigener Definition den Weltraum erreicht. Die offizielle Grenze, die Kármán-Linie, überquerte es aber nicht.

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. Neoskop GmbH, Hannover

VSS Unity war am Donnerstagvormittag (Ortszeit) vom Flughafen Mojave Air and Space Port im US-Bundesstaat Kalifornien aus gestartet. Das Trägerflugzeug Whiteknight Two brachte das Raketenflugzeug bis in eine Höhe von rund 14 Kilometern. Nach dem Ausklinken starteten die Piloten Mark "Forger" Stucky und C.J Sturckow den Raketenmotor für eine Minute. Mit einer Geschwindigkeit von Mach 2,9 stieg VSS Unity bis auf 82,7 Kilometer. 14 Minuten nach der Trennung von Whiteknight Two landete das Raketenflugzeug wieder auf der Erde.

"Willkommen im Weltall, Spaceship Two", jubelte Virgin Galactic auf Twitter. Das Unternehmen geht davon aus, dass die erreichte Höhe ausreicht, um die künftigen kommerziellen Flüge als Ausflug ins Weltall zu bezeichnen. Als Grenze zum Weltraum gilt die Kármán-Linie in 100 Kilometern Höhe. Virgin-Galactic-Gründer und -Chef Richard Branson hatte den Flug kürzlich angekündigt.

Allerdings erwägt die Fédération Aéronautique Internationale (Internationale Aeronautische Vereinigung, FAI), diese Grenze auf 80 Kilometer zu senken. Es gebe überzeugende wissenschaftliche Argument dafür. Die FAI will im kommenden Jahr mit der International Astronautical Federation (IAF) darüber beraten.

Für Virgin Galactic käme das genau richtig: Das Unternehmen will voraussichtlich ab dem kommenden Jahr kommerzielle Flüge ins All anbieten. Sechs Passagiere können in der VSS Unity mitfliegen. Am Scheitelpunkt sollen die Weltraumtouristen einige Minuten lang schwerelos durch die Kabine schweben und den Blick auf die Erde genießen können, bevor sie zur Erde zurückkehren. Der Ausflug soll 250.000 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

M.P. 14. Dez 2018

"Sind wir jetzt im Weltall?" Ungefähr....


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /