Virgin Atlantic: Fluglinie probiert Google Glass aus

Business-Passagiere der britischen Airline Virgin Atlantic werden auf dem Londoner Flughafen Heathrow künftig von Mitarbeitern begrüßt, die Google Glass tragen. Über die Datenbrille oder eine Sony Smartwatch 2 können die Virgin-Atlantic-Mitarbeiter den Check-in starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Mitarbeiterin mit Google Glass
Mitarbeiterin mit Google Glass (Bild: Virgin Atlantic)

Wer als Business-Passagier von Virgin Atlantic in Heathrow ankommt, wird vom Personal begrüßt, das Google Glass oder eine Sony Smartwatch 2 trägt und so Daten zum Wetter, Börsenkursen und den Flugverbindungen abrufen und den Check-in-Prozess beginnen kann.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. Projektleiter SAP TM (m/w/d)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
Detailsuche

Die britische Fluggesellschaft will so die Effizienz des Service steigern. Sobald die Passagiere, die per Limousine an das T3-Terminal von Heathrow gebracht werden, aus dem Fahrzeug aussteigen, werden sie vom Concierge-Service mit den Brillen im Empfang genommen.

Künftig soll die Technik dem Personal auch Auskunft über persönliche Vorlieben der Passagiere hinsichtlich Getränken und Essen geben können, teilte die Airline mit. Das Unternehmen testet die Technik in einem Pilotversuch zunächst sechs Wochen lang und prüft, wie sie von den Kunden angenommen wird, bevor der Service auch auf andere Flughäfen ausgeweitet wird.

Die App für die Brille und die Smartwatch stammt von Sita und nimmt Kontakt mit dem Passagier-Servicesystem von Virgin Atlantic auf.

Golem Akademie
  1. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Virgin Atlantic will auch die Lokalisierungstechnik iBeacon einsetzen, um iOS-Geräten von Passagieren Informationen zu Sonderangeboten oder Flugverschiebungen zu senden, wenn sie sich in das Terminal begeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JanZmus 13. Feb 2014

Logische Schlußfolgerung. Da muss man jetzt wirklich keine Leuchte sein, um sich das...

Endwickler 12. Feb 2014

Achso. Jetzt sehe ich langsam etwas Verständnis bezüglich der vorher unverstandenen...

Sukram71 12. Feb 2014

Oder wenn ich im Supermarkt mit EC-Karte zahlen, sagen die Kassierer manchmal "Auf...

katzenpisse 12. Feb 2014

Witz, komm raus! Du bist umzingelt :-P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /