• IT-Karriere:
  • Services:

Virgin Atlantic: Akkupack fängt bei Transatlantikflug Feuer

Auf einem Flug von New York nach London hat es kurz nach dem Start ein Feuer in der Kabine gegeben. Ursache war ein zwischen zwei Sitzen steckendes Akkupack, das zum Aufladen mobiler Geräte verwendet wird. Die Maschine wurde nach Boston umgeleitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Maschine von Virgin
Eine Maschine von Virgin (Bild: Jack Taylor/Getty Images)

Mit dem Schrecken davongekommen sind die Insassen eines Virgin-Atlantic-Flugs von New York nach London. Kurz nach dem Start hatte ein Akkupack in der Kabine Feuer gefangen. Der Brand konnte von der Kabinenbesatzung gelöscht werden, die Maschine landete anschließend außerplanmäßig in Boston.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart

Wie die State Police von Massachusetts berichtete, entwickelte sich das Feuer zwischen zwei Sitzen. Das Akkupack steckte offenbar zwischen den Sitzen, aus dem Zwischenraum sollen Rauch und Flammen aufgestiegen sein.

Zunächst konnte die Polizei nicht ausschließen, dass es sich um einen Brandsatz handeln könnte. Daher wurde der Sitz nach der Landung zunächst von einer Spezialeinheit für die Beseitigung explosiver Stoffe untersucht. Demnach sollen zwischen den Sitzen Drähte herausgeschaut haben.

Akkupack zwischen den Sitzen gefunden

Die Spezialeinheit konnte schließlich aber das Akkupack sicherstellen. Wieso das Gerät Feuer fing, ist aktuell noch nicht bekannt. Denkbar ist, dass es durch mechanische Belastung beschädigt wurde, als es zwischen den Sitzen steckte. Auch ist nicht bekannt, ob das Akkupack einem Passagier an Bord gehörte oder bereits länger zwischen den Sitzen steckte.

Die 217 Passagiere wurden sicher aus der Maschine gebracht, eine Ersatzmaschine soll organisiert werden. Wie aus den Flugdaten bei Flightaware und der Webseite von Virgin Atlantic hervorgeht, ist der heutige Flug 138 von New York nach Boston gestrichen worden. Der Flug am Samstag, dem 6. Juli, soll hingegen stattfinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Untrolla 07. Jul 2019

Aber mal wirklich Herr Nostalgieschönreder, Siemens S2 vielleicht 4 Tage, 5110 und 7110 5...

Agba 07. Jul 2019

Verstehe ehrlich gesagt auch die aufregung nicht. Lithium akkus sind ja tendenziell sehr...

Faksimile 07. Jul 2019

Wenn sie denn bestanden haben: https://www.unece.org/fileadmin/DAM/trans/danger/publi...

Boandlgramer 06. Jul 2019

Ja, weil die typischen Langstreckenflieger wie der A350 einfach besser ausgestattet...

Karl_far_away 06. Jul 2019

Begründung ist die elektrische Verstellung des Sitzes. Wenn das Telefon irgendwo...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /