Virgil Griffith: Entwickler und ETH-Dev wegen Hilfe für Nordkorea verurteilt

Virgil Griffith hatte auf einer Konferenz in Nordkorea verraten, wie man internationale Sanktionen mithilfe von Kryptowährungen umgehen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Entwickler Virgil Griffith
Der Entwickler Virgil Griffith (Bild: Lulu Lorien/CC-BY-SA 4.0)

Der US-amerikanische Entwickler Virgil Griffith ist zu 63 Monaten Haft, drei anschließenden Jahren überwachtem Freigang sowie einer Geldstrafe von 100.000 US-Dollar verurteilt worden. Das berichtet Bleeping Computer unter Berufung auf das US-amerikanische Justizministerium. Griffith wurde 2019 verhaftet, da er Nordkorea bei der Umgehung von internationalen Sanktionen geholfen haben soll. Griffith hatte die Vorwürfe 2021 gestanden.

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin
  2. Software Testmanager (m/w/d)
    SICK AG, Waldkirch
Detailsuche

Virgil Griffith wurde vor allem als Entwickler von Wikiscanner bekannt. Mit dem Tool lassen sich Wikipedia-Beiträge von nicht registrierten Konten zu ihrer IP-Adresse zurückverfolgen. Dadurch lassen sich beispielsweise Beiträge identifizieren, die von Unternehmen geschrieben wurden. Griffith hat in den letzten Jahren als Entwickler für Ethereum gearbeitet.

Dieses Wissen hat Griffith auch für Beratungen nordkoreanischer Offizieller verwendet. Der Entwickler informierte im Rahmen einer Kryptowährungskonferenz in Nordkorea dortige Regierungsmitarbeiter über Blockchain- und Kryptogeldtechnologien, die diese für die Umgehung von Sanktionen und Geldwäsche verwenden konnten.

Griffith wollte wohl weitere Personen verpflichten

Dem US-Justizministerium zufolge soll Virgil Griffith auf der Konferenz technische Fragen zu Kryptowährungen und Blockchain beantwortet haben. Außerdem soll er versucht haben, weitere Personen für Reisen nach Nordkorea und ähnliche Beratungen zu verpflichten.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Griffith hätte für die Reise eine Genehmigung des US-amerikanischen Office for Foreign Assets Control (OFAC) benötigt, die er nicht hatte. Zudem wurde die Reise vom Außenministerium der USA nicht genehmigt. Griffith bestand den Gerichtsunterlagen zufolge darauf, sein nordkoreanisches Visum nicht in seinem Pass, sondern als separates Schriftstück zu erhalten, wahrscheinlich um Beweise für seine Reise zu vermeiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /