Abo
  • Services:

Virenscanner: McAfee lässt nur noch die USA an den Quellcode

Nach Symantec jetzt auch McAfee: Das Unternehmen will Regierungen keinen Zugriff mehr auf den eigenen Quellcode gewähren. Mit einer Ausnahme.

Artikel veröffentlicht am ,
McAfee will nur noch mit der US-Regierung zusammenarbeiten.
McAfee will nur noch mit der US-Regierung zusammenarbeiten. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Das US-Sicherheitsunternehmen McAfee erlaubt ausländischen Regierungen keinen Zugriff mehr auf den eigenen Quellcode. Wie Reuters berichtet, ist eine entsprechende Entscheidung bereits kurz nach der Unabhängigkeit vom Chiphersteller Intel getroffen worden.

Stellenmarkt
  1. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  2. Hanseatisches Personalkontor, Dachau (Erdweg)

In der US-Sicherheitsszene hatten Berichte für Aufregung gesorgt, laut denen russische Behörden in sogenannten "Reinräumen" durch Auftragnehmer Inspektionen des Quellcodes westlicher Unternehmen durchführen. Es wird befürchtet, dass dabei Schwachstellen gefunden werden könnten, die einen Angriff auf Sicherheitssoftware ermöglichen. Wie die fortlaufende Arbeit von Tavis Ormandy zeigt, ist dazu allerdings meist kein privilegierter Zugang zu der Software notwendig.

McAfee hat nach der Unabhängigkeit von Intel neue Prozesse definiert

Zu dem neuen Vorgehen sagte McAfee Reuters: "Das neue McAfee hat seine ganz eigenen neuen Prozesse definiert und dabei das Businessumfeld, die Wettbewerber und die Bedrohungslandschaft berücksichtigt, die unserem Feld eigen sind." Die gefällte Entscheidung sei "das Resultat dieses Veränderungsprozesses".

Auch die US-Firma Symantec hatte entschieden, den Zugriff auf den Quellcode zu stoppen. Sie geht dabei aber weiter als McAfee und will auch der US-Regierung keine Informationen mehr geben. Einen anderen Weg geht Kaspersky: Als vertrauensbildende Maßnahme und um weiteren Verboten entgegenzuwirken, hat das russische Unternehmen eine Transparenzinitiative gestartet und will mehrere Zentren für Codeinspektionen aufbauen. Entzündet hatte sich der Streit an Berichten über die ehemalige HP-Enterprise-Tochter Arcsight, die mit der russischen Regierung kooperiert hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 57,99€

guenther62 01. Nov 2017

Laut dem BSI Jahresbericht 2016 gibt es im Web t ä g l i c h 380000 neue Virenvarianten...

bombinho 29. Okt 2017

Das ist aber mitunter ein wenig aufwendig und es wird, dank moderner...

bombinho 29. Okt 2017

Das hiesse ja, in der Vergangenheit hat man elegante Loesungen genutzt, die nicht...

Eheran 29. Okt 2017

Wo ist da das Problem mit Win10 im speziellen? Meinst du, dass die NSA erst seit Win 10...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /