• IT-Karriere:
  • Services:

Vintage-Programm: Apple repariert künftig auch alte iPhones und Macbooks

Apple repariert nun auch Macs und iPhones, die älter als fünf Jahre sind. Das Pilotprogramm soll einerseits Ersatzteillager räumen. Andererseits positioniert sich Apple so im Wettbewerb um das Recht auf Reparatur.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple repariert bald auch ältere Macs und iPhones.
Apple repariert bald auch ältere Macs und iPhones. (Bild: Apple)

Alte Hardware ist in Apple-Stores und von offiziellen Reparaturdienstleistern bisher nicht instandgesetzt worden, doch das ändert sich mit dem Programm Repair Vintage Apple Products Pilot.

Stellenmarkt
  1. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  2. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Das neue Programm wird zunächst das iPhone 5 und andere Apple-Produkte beinhalten, die kurz davorstehen, nicht mehr unterstützt zu werden. Künftig sollen nach Informationen von Macrumors aber auch Geräte, für die der Support schon ausgelaufen ist, wieder repariert werden.

Die Liste der Geräte, die aktuell unter das neue Programm Apples fallen, umfasst nach Angaben der Website folgende Geräte:

  • iPhone 5
  • Macbook Air (11 Zoll, Mitte 2012)
  • Macbook Air (13 Zoll, Mitte 2012)
  • iMac (21,5 Zoll, Mitte 2011) - nur USA und Türkei
  • iMac (27 Zoll, Mitte 2011) - nur USA und Türkei

Apple soll dem Bericht zufolge, der sich auf Insiderinformationen stützt, bald auch das iPhone 4s, das Macbook Pro (15-Zoll, Mitte 2012), das Macbook Pro (Retina, 13 Zoll, Ende 2012), das Macbook Pro (Retina, 13 Zoll, Anfang 2013), das Macbook Pro (Retina, Mitte 2012) und den Mac Pro (Mitte 2012) in die Liste aufnehmen.

Das Vintage-Reparaturprogramm soll für die oben genannten Geräte weltweit gelten, sofern noch Ersatzteile vorhanden sind. Diese werden in den Apple Stores und bei autorisierten Servicepartnern eingebaut. Nur die Reparaturen der oben gelisteten iMacs sind auf die USA und die Türkei beschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. 17,99

FreiGeistler 06. Nov 2018

Man könnte Lüfterschlitze auch leicht uneben gestalten, wie z.B. die Thinkpads. Aber das...

My1 04. Nov 2018

um Leuten wie Luis Rossmann den Wind aus den segeln zu nehmen die ja auf Recht auf...

slead 02. Nov 2018

Mit 50¤ darfst du nicht Mal an einen Apple Store vorbei gehen...

Vinnie 02. Nov 2018

Bei Apple selber reparieren ist bis zu 10 mal billiger als deren technischen Support! Wo...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

      •  /