Abo
  • IT-Karriere:

Vintage-Programm: Apple repariert künftig auch alte iPhones und Macbooks

Apple repariert nun auch Macs und iPhones, die älter als fünf Jahre sind. Das Pilotprogramm soll einerseits Ersatzteillager räumen. Andererseits positioniert sich Apple so im Wettbewerb um das Recht auf Reparatur.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple repariert bald auch ältere Macs und iPhones.
Apple repariert bald auch ältere Macs und iPhones. (Bild: Apple)

Alte Hardware ist in Apple-Stores und von offiziellen Reparaturdienstleistern bisher nicht instandgesetzt worden, doch das ändert sich mit dem Programm Repair Vintage Apple Products Pilot.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das neue Programm wird zunächst das iPhone 5 und andere Apple-Produkte beinhalten, die kurz davorstehen, nicht mehr unterstützt zu werden. Künftig sollen nach Informationen von Macrumors aber auch Geräte, für die der Support schon ausgelaufen ist, wieder repariert werden.

Die Liste der Geräte, die aktuell unter das neue Programm Apples fallen, umfasst nach Angaben der Website folgende Geräte:

  • iPhone 5
  • Macbook Air (11 Zoll, Mitte 2012)
  • Macbook Air (13 Zoll, Mitte 2012)
  • iMac (21,5 Zoll, Mitte 2011) - nur USA und Türkei
  • iMac (27 Zoll, Mitte 2011) - nur USA und Türkei

Apple soll dem Bericht zufolge, der sich auf Insiderinformationen stützt, bald auch das iPhone 4s, das Macbook Pro (15-Zoll, Mitte 2012), das Macbook Pro (Retina, 13 Zoll, Ende 2012), das Macbook Pro (Retina, 13 Zoll, Anfang 2013), das Macbook Pro (Retina, Mitte 2012) und den Mac Pro (Mitte 2012) in die Liste aufnehmen.

Das Vintage-Reparaturprogramm soll für die oben genannten Geräte weltweit gelten, sofern noch Ersatzteile vorhanden sind. Diese werden in den Apple Stores und bei autorisierten Servicepartnern eingebaut. Nur die Reparaturen der oben gelisteten iMacs sind auf die USA und die Türkei beschränkt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 279,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 06. Nov 2018

Man könnte Lüfterschlitze auch leicht uneben gestalten, wie z.B. die Thinkpads. Aber das...

My1 04. Nov 2018

um Leuten wie Luis Rossmann den Wind aus den segeln zu nehmen die ja auf Recht auf...

slead 02. Nov 2018

Mit 50¤ darfst du nicht Mal an einen Apple Store vorbei gehen...

Vinnie 02. Nov 2018

Bei Apple selber reparieren ist bis zu 10 mal billiger als deren technischen Support! Wo...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /