Vintage Electric: Schnelle E-Bikes im Retro-Look

Die Pedelecs von Vintage Electric sehen nicht nur aus wie Oldtimer-Motorräder. Sie fahren auch so schnell.

Artikel veröffentlicht am ,
Pedelec 72-Volt Shelby: Lieferung nach Deutschland für knapp 2.000 Euro
Pedelec 72-Volt Shelby: Lieferung nach Deutschland für knapp 2.000 Euro (Bild: Vintage Electric)

Retro-Look und ordentlich Leistung an der Kette: Die E-Bikes des kalifornischen Unternehmens Vintage Electric schaffen im Rennmodus eine Geschwindigkeit von über 60 km/h.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München
Detailsuche

Die Pedelecs von Vintage Electric ähneln Motorrädern aus dem frühen 20. Jahrhundert. Der Hersteller hat die drei Modelle Roadster, Scrambler und Shelby in einer Sonder-Edition mit neuer 72-Volt-Antriebstechik ausgestattet.

Die Räder haben einen Antrieb mit einer Leistung von 750 Watt, der an der Hinterradnabe sitzt. Der Akku hat eine Kapazität von 1.123 Wattstunden. Damit lassen sich Reichweiten von 64 bis 120 Kilometern erreichen. Die Ladezeit beträgt laut Hersteller 3,5 Stunden.

Die Bikes haben laut Vintage Electric einen Daumengashebel. Sie können also offensichtlich als Elektromotorräder ohne Pedalantrieb betrieben werden. Der Hersteller gibt eine Höchstgeschwindigkeit von 32 km/h an.

Im Rennmodus geht's ab

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Daneben verfügen die Bikes über einen Rennmodus. Dann steht eine Leistung von 4.000 Watt zur Verfügung. Damit schaffen sie eine Höchstgeschwindigkeit von 64 km/h. Über die Reichweite im Rennmodus macht Vintage Electric keine Angaben.

In Deutschland dürften sie jedoch nicht betrieben werden: Hierzulande ist die Leistung eines Pedelec-Antriebs auf 250 Watt limitiert, er darf bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen. Ein Betrieb nur mit Motorkraft und ohne Pedale ist nicht erlaubt.

Die besten E-Bikes bei Amazon

Allerdings weist Vintage Electric darauf hin, dass die Bikes im Rennmodus auch in den USA nicht auf öffentlichen Straßen betrieben werden dürfen. Das geht nur auf privaten Straßen oder Rennstrecken.

Vintage Electric bietet die drei Modelle in einer limitierten Auflage an. Die knapp 37 Kilogramm schweren Räder sind jedoch recht teuer: Die 72-Volt-Varianten der Modelle Roadster und Scrambler kosten jeweils knapp 7.000 US-Dollar. Das Premium-Modell Shelby gibt es für 7.250 US-Dollar.

Dass sie in Deutschland auf den Markt kommen, dürfte wegen der rechtlichen Bedingungen ausgeschlossen sein. Vintage Electric liefert aber nach eigenen Angaben auch nach Deutschland. Inklusive Zoll kostet das über 1.900 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


crustenscharbap 22. Mai 2022 / Themenstart

Dieses Fahrzeug wird in Deutschland nicht legal sein, denn es ist zu schnell für ein...

Morons MORONS 21. Mai 2022 / Themenstart

Das mit den kleinen Kindern drauf (bis 10 Jahre).

Dwalinn 20. Mai 2022 / Themenstart

Für den Preis gibt es e Roller die hier zumindest 45km/h fahren und woanders 70-90km/h...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /