Abo
  • Services:
Anzeige
Vikings - Wolves of Midgard
Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)

Vikings - Wolves of Midgard Angespielt: Goblins, die auf Schweinen reiten

Vikings - Wolves of Midgard
Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)

Ohne regelmäßige Besuche an Lagerfeuern droht der Kältetod, dazu kommen Bestien aus der Hölle von Ragnarök als weitere Gefahr: Kalypso Media kündigt das Action-Rollenspiel Vikings - Wolves of Midgard an. Golem.de konnte es schon Probespielen.

Mitten im Sommer ziehen wir durch ewiges Eis. Gemeint ist weder ein Magnum noch Nogger, sondern der hohe Norden. In Vikings - Wolves of Midgard steuern wir einen Wikingerhäuptling vom Stamm der Ulfung. Das Action-Rollenspiel entsteht derzeit in Zusammenarbeit des deutschen Publishers Kalypso Media und des slowakischen Entwicklers Games Farm (Air Conflict) für PlayStation 4, Xbox One, Windows PC sowie für macOS und Linux. Voraussichtlich Anfang 2017 beginnt der Kampf der Wikinger in dem Vollpreisspiel.

Anzeige
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
  • Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)
Vikings - Wolves of Midgard (Bild: Kalypso Media)

Auf den ersten Blick erinnert Vikings an Spiele wie Diablo: Wir scheuchen unseren Krieger durch eine düstere Landschaft, durch Keller und Höhlen. Und verkloppen mit unseren Nah- und Fernkampfwaffen allerlei Monster: Wölfe, Giganten, Dämonen und - unser Favorit - fiese Goblins, die uns auf Schweinen entgegenreiten. Die Kämpfe sind kurzweilig, schick in Szene gesetzt und unkompliziert: Zumindest in den Gebieten, in denen wir unterwegs sind, können wir uns angenehm flott durch die feindlichen Horden schnetzeln.

Die Umgebungen sind schön und übersichtlich aufgebaut, zur Orientierung verwenden wir die links eingeblendete Karte, was sich schon bald ähnlich anfühlt wie in Diablo - auch in Vikings versuchen wir etwa, wirklich alle dunklen Stellen zu erforschen. Die Entwickler sagen, dass sie bewusst auf ein eher lineares Spiel achten, und nur wenige zusätzliche Quests einbauen.

Verlaufen können wir uns aber auch nicht, weil wir zumindest anfangs im kalten Eis des Nordens von Lagerfeuer zu Lagerfeuer ziehen müssen - sonst fängt unser Krieger an zu frieren und nimmt Schaden. Das klingt nerviger als es ist, im Spiel fanden wir das ganz gut. Es gibt aber noch weitere Ideen, die Vikings von anderen Titeln unterscheiden. So können wir unser zerstörtes Heimatdorf wiederaufbauen, was unseren Clan wieder an die Spitze der Nahrungskette bringt - und zusätzliche Skills für unseren Protagonisten freischaltet.

Göttliche Hilfe von Thor und Loki

Der wird natürlich sowieso immer mächtiger, wobei sich die Entwickler frei in der nordischen Mythologie bedienen. Zauber, Amulette und sonstige Extras bedienen sich bei frei bei Göttern wie Loki und Thor, dazu kommen recht aufwändige und abwechslungsreiche Bosskämpfe, in denen ebenfalls übernatürliche Kräfte zum Einsatz kommen. Einen dieser Obergegener konnten wir schon sehen, er hat immer wieder Eiswölfe herbeibeschworen und zu einer Reihe weiterer Tricks gegriffen.

Neben der Eislandschaft mit Höhlen und schön gemachten Uferabschnitten soll es später noch weitere Umgebungen geben, etwa eine namens Tera Britannia - die aber nur lose auf typisch englischen Gegenden beruht. Relativ viel von den Leveln ist zerstörbar, was taktische Elemente ins Spiel bringt. So können wir Gegner auf Wachtürmen erledigen, indem wir die Stämme zerschlagen und den Turm so zum Einsturz bringen.

Neben der Einzelspielerkampagne soll es einen Online-Koop-Modus für bis zu zwei Spieler geben. Und wer Vikings einmal in einem der vier Schwierigkeitsgrade beendet hat, darf in einem fünften namens "Meisterklasse" sein Können, dann in einem weiteren Durchgang, nochmals zeigen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 22. Jul 2016

Also ich hätte bei "ewiges Eis" eher von der Kühlabteilung im Supermarkt gesprochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Webdata Solutions GmbH, Leipzig
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Gifhorn, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 7,49€
  2. 8,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    plutoniumsulfat | 06:54

  2. Re: Gut so. Der Autor hat eine blühende...

    Oil | 06:52

  3. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    Steffo | 06:50

  4. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    watwerbisdudenn | 06:41

  5. Re: Wieder online nach 27h

    Snooozel | 06:33


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel