• IT-Karriere:
  • Services:

Viewsonic Elite XG320U: Der erste 32-Zoll-Monitor mit 4K, 144 Hz und HDMI 2.1 kommt

Viewsonic bedient mit dem XG320U bisher eine kleine Nische. Der HDMI-2.1-Port zeigt aber die Richtung: Next-Gen-Konsolen und Nvidia Ampere.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr als diese Frontansicht des Monitors gibt es bisher noch nicht zu sehen.
Mehr als diese Frontansicht des Monitors gibt es bisher noch nicht zu sehen. (Bild: Viewsonic)

Viewsonic hat einen Monitor vorgestellt, der in eine bisher kaum abgedeckte Nische passt. Der Elite XG320U hat ein 32-Zoll-IPS-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Die Bildfrequenz ist mit 144 Hz allerdings ungewöhnlich hoch. Der Monitor kann per HDMI 2.1 oder Displayport angebunden werden. Damit könnte sich der Bildschirm eignen, um eine Next-Gen-Konsole anzuschließen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Hays AG, Nordrhein-Westfalen

Offen bleibt die Frage, ob vollwertiges HDMI 2.1 mit 48 Gbit/s unterstützt wird. Das wird benötigt, um ein unkomprimiertes 10-Bit-Signal bei 144 Hz zu übertragen. Einige TV-Hersteller zeigten bereits, dass dies nicht immer der Fall ist und stattdessen 40-Gbit/s-Buchsen verbaut werden. Der Viewsonic-Bildschirm unterstützt zumindest HDR600 und kann daher mit maximal 600 cd/m² leuchten. Typische Helligkeiten sind meist etwas niedriger.

Mit dem Start der RTX-3000-Reihe (Ampere) von Nvidia könnten 4K-Auflösungen bei hohen Bildraten auch bei grafisch anspruchsvolleren Spielen realistisch machbar sein. Viewsonics Monitor bedient also als derzeit einziges 32-Zoll-Gerät diese Nische, die wohl in der kommenden Zeit immer beliebter sein wird.

Kaum weitere Details bekannt

Weitere Details zum Gerät nannte Viewsonic bisher nicht. Typischerweise müssen hochauflösende IPS-Panels mit schnellen Bildraten aktiv gekühlt werden. Außerdem ist auf Produktbildern von anderen Modellen der Serie ein Standfuß zu erkennen, der an seinem Gelenk wohl eine Pivot-Funktion, Seiten und Höhenverstellung ermöglicht. Es ist wahrscheinlich, dass dies beibehalten wird.

Der Monitor soll 1.000 Euro kosten, wird allerdings erst ab dem ersten Quartal 2021 verkauft. Zu diesem Zeitpunkt sollten Ampere-GPUs und die kommenden Konsolen Xbox Series X und Playstation 5 schon einige Kundschaft erhalten haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...
  2. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  3. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  4. (u. a. Microsoft Surface Book 2 Convertible mit 13,5 Zoll Display i5-8350U 256GB SSD für 1.258...

Michael H. 07. Sep 2020 / Themenstart

Ganz im ernst? Wenn ich mir eine Next Gen Konsole Kaufen würde, würde ich mir ebenfalls...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Geforce RTX 3090 ausverkauft: Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!
Geforce RTX 3090 ausverkauft
Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!

Erst Vorfreude, dann Ernüchterung und Wut: Der Kauf der Geforce-RTX-3090-Grafikkarte wird zu einer Reise ohne Ziel, dafür mit Emotionen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Ampere-Grafikkarten Kondensatoren sind der Grund für instabile Geforce RTX 3080

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

    •  /