Abo
  • Services:
Anzeige
Das ist laut Hersteller kein Rahmen um das Display.
Das ist laut Hersteller kein Rahmen um das Display. (Bild: Viewsonic)

Viewsonic: Angeblich rahmenlose IPS-Monitore mit 23 und 27 Zoll

Das ist laut Hersteller kein Rahmen um das Display.
Das ist laut Hersteller kein Rahmen um das Display. (Bild: Viewsonic)

Viewsonic hat zwei Monitore mit IPS-Panel vorgestellt, die als "rahmenlos" beworben werden. Dabei ist der Rahmen Definitionssache. Ein ausgeschalteter Monitor hat dann effektiv weniger Rahmen als ein eingeschalteter. Das ist LG bei seiner neuen IPS-Serie auch schon passiert.

"Schnelle, rahmenlose IPS-Monitore von Viewsonic" verspricht die Pressemitteilung des Monitorherstellers, die zwei neue Displays mit IPS-Panel (matt) ankündigt. Dieses rahmenlose Sichterlebnis sollen die Monitore VX2370Smh-LED und VX2770Smh-LED bieten. "Rahmen und Panel dieser beiden Modelle gehen nahtlos ineinander über", heißt es weiter in der Aussendung. Wer aber genauer auf das mitgelieferte Bild des Monitors schaut, wird einen Rahmen entdecken. Der gehört zwar nicht zum Gehäuse, wohl aber zum Panel oder der Frontscheibe. Die rahmenlosen Monitore haben also sehr wohl einen deutlichen schwarzen Rahmen rund ums Bild.

Anzeige
  • Bildausschnitt des 27-Zoll-Modells. Laut Hersteller hat dieser Monitor keinen Rahmen. (Bilder: Viewsonic)
  • VX2370Smh mit 23 Zoll
  • VX2370Smh
  • VX2370Smh
  • VX2370Smh
  • VX2370Smh
  • 27-Zoll-Variante VX2770Smh
Bildausschnitt des 27-Zoll-Modells. Laut Hersteller hat dieser Monitor keinen Rahmen. (Bilder: Viewsonic)

Nach LG ist das ein weiterer Monitorhersteller, der offensiv mit einem nahezu rahmenlosen Display wirbt, das in der Realität durchaus Balken zeigt. Wer einen Monitor kauft, muss in Zukunft stärker auf das echte Aussehen achten. Zwischen LG und Viewsonic gibt es aber einen großen Unterschied. LG hat nämlich dünnere Rahmen beim Werbematerial vorgetäuscht. Viewsonic ist bei den Bildern ehrlich. Sie zeigen einen auffälligen, aber nicht allzu dicken schwarzen Balken um das Bild, was wir gemeinhin als Rahmen interpretieren würden. Bilder im ausgeschalteten Zustand gibt es von Viewsonic nicht. Trotzdem ist es mehr als fraglich, einen Monitor so zu bewerben, da dies beim potenziellen Käufer zu Irritationen führt. So ist es auch bei LG gewesen. Die ersten Käufer, die LGs Versprechen eines rund 1 mm dünnen Rahmens glaubten, fühlten sich getäuscht.

LG nutzt den Umstand weiterhin gezielter aus, dass die eigenen Displays im ausgeschalteten Zustand tatsächlich nahezu rahmenlos aussehen. Viele Händler zeigen bei LGs IPS237L oder IPS277L nur Bilder im ausgeschalteten Zustand und geben erst im Datenblatt die Rahmenbreite für den ausgeschalteten und eingeschalteten Zustand an. Dieser variiert dann zwischen 1 und 11 mm. Wir haben zwischenzeitlich einen der Monitore (IPS237L) ganz normal im Handel erworben. Auf der Verpackung ist weiterhin ein Bild des Monitors zu sehen, das so nicht möglich ist. Zudem ist es kein Einzelfall gewesen. Auch bei Fernsehern schummelt LG beim Werbematerial.

Abseits der fraglichen Bewerbung als rahmenloser Monitor bietet die neue Serie von Viewsonic ganz anständige Daten. Der Hersteller verbaut ein blickwinkelstabiles IPS-Panel (178 Grad) mit einer Reaktionszeit von 7 ms (Idealfall). Der Kontrast wird mit 1.000:1 angegeben. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1080 Pixeln, was zumindest für den 27-Zoll-Monitor etwas grob ist. Die Eckdaten ähneln also LGs IPS2x7-Serie. Übrigens auch beim Rahmen. Beim Sichten eines 20-Megapixel-Bildes von Viewsonic sehen wir einen minimalen Außenrahmen um die Frontscheibe, den wir auf zwischen 1 und 2 mm einschätzen. Als Anschlüsse bietet der Monitor neben DVI-D und HDMI auch VGA an. Per HDMI wird auch Ton übertragen, der dann an die integrierten Lautsprecher weitergegeben wird. Alternativ stehen auch Buchsen für Audio In und Out bereit.

Weitere Informationen gibt es nur im US-Datenblatt des 23-Zoll-Modells.

Die Monitore werden mit drei Jahren Garantie und einem Vor-Ort-Austauschservice verkauft. Ab Ende Oktober 2012 sollen für rund 190 und 320 Euro die Monitore mit 23 beziehungsweise 27 Zoll verkauft werden.


eye home zur Startseite
Phreeze 05. Okt 2012

Dell 2407, 1cm Rahmen (pi mal daumen), bedeutend weniger als dieses hässliche Blingobjekt

Phreeze 05. Okt 2012

..dann müsste ich ja auch sage, dass der Bildschirm viiiiiiel mehr Platz nimmt als...

Casandro 04. Okt 2012

Ja, das Problem dabei ist natürlich die Kontaktierung. Aber Du kennst ja bestimmt den...

Vradash 04. Okt 2012

Ja. Jaaaeein. EDGE-Flat würde es eher treffen, aber eine Lüge ist es nicht unbedingt...

mp5gosu 04. Okt 2012

Nein, muss nicht sein. Es gibt verschiedene Arten von LEDs. LED als Backlight ist etwas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. 546,15€
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Paranoia erzeugt Angst

    Muhaha | 12:55

  2. Nachbearbeitung

    robby659 | 12:55

  3. Re: Stromverbrauch im Vergleich

    Neutrinoseuche | 12:55

  4. Re: immerhin sie merken was abgeht

    rafterman | 12:54

  5. Re: Was Hans schon nicht kann...

    plutoniumsulfat | 12:53


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel