• IT-Karriere:
  • Services:

Viertüriger Sportwagen: Porsche Cross Turismo wird verschoben

Porsche wollte noch 2020 den Cross Turismo als viertürigen Sportwagen auf Basis des Taycan liefern, doch daraus wird in diesem Jahr nichts mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Cross Turismo
Porsche Cross Turismo (Bild: Porsche)

Die Cross-Turismo-Version des Elektrosportwagens Taycan wird es erst Anfang 2021 geben. Der Grund sei nicht die Coronapandemie, sondern der Erfolg des Taycan, der die Fertigungskapazitäten binde, sagte Porsche-Chef Oliver Blume Bloomberg. Laut einem Bericht von Electrek lieferte Porsche in der ersten Jahreshälfte 2020 allerdings erst etwa 5.000 Stück des Fahrzeugs aus.

Stellenmarkt
  1. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Ursprünglich wollte Porsche den Viertürer Cross Turismo noch in diesem Jahr ausliefern. Das auf dem Genfer Automobilsalon 2018 vorgestellte Fahrzeug erinnert weniger an den wuchtigen Panamera und mehr an den 911, wirkt jedoch robuster.

Kurz zuvor hatte Porsche den Taycan als Konzeptfahrzeug unter dem Namen Mission E präsentiert. Wegen der positiven Resonanz wurde beschlossen, auch den Cross Turismo zu bauen.

Das Auto ist nur 1,42 Meter hoch. Damit es trotzdem praktisch nutzbar ist, wurde in die Lehnen der beiden Einzelsitze im Fond eine Durchlade integriert. Die Lehnen selbst sind klappbar. Porsche kündigte einen Allradantrieb an.

Die fahrbereite Studie war mit zwei Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von mehr als 600 PS (440 kW) ausgerüstet. Dies sollte dazu führen, dass das Fahrzeug in weniger als 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h beschleunigt.

Das 4,95 m lange Fahrzeug verfügt wie der Taycan über eine 800-Volt-Architektur und ist für das Laden am Schnellladenetz vorbereitet. Was der Cross Turismo kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Mission E Cross Turismo (Bild: Porsche)
  • Mission E Cross Turismo (Bild: Porsche)
Mission E Cross Turismo (Bild: Porsche)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 59,99€ / Retail: 53,99€
  3. 3,95€

Ach 29. Aug 2020 / Themenstart

Der Taycan ist wegen seines Gewichts halt kein 100%er Rennstrecken Wagen, hat dafür aber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderung privater Ladestellen noch für 2020 geplant
  2. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  3. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
    Freebuds Pro im Test
    Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

    Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
    2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
    3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

      •  /