Vierte Welle: Amazon verschiebt Bürorückkehr auf 2022

Amazons Büromitarbeiter müssen erst im Januar 2022 zurückkehren. So lange können sie weiter im Homeoffice arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Homeoffice (Symbolbild)
Homeoffice (Symbolbild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Das Infektionsgeschehen in den USA führt dazu, dass Amazon seine Mitarbeiter nicht wie geplant am 7. September 2021, sondern erst am 3. Januar 2022 zurück in die Büros ordert. Das berichtete The Verge. Das Gleiche gilt für die Mitarbeiter in den Ländern, in denen ebenfalls im September die Rückkehr angeordnet wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator - Schwerpunkt ECM/DMS (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
  2. IT Consultant S / 4HANA - Sales (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

In den Büros gilt zudem Maskenpflicht für ungeimpfte Angestellte, wer eine vollständige Impfung nachweisen kann, benötigt offenbar keinen Mund-Nasen-Schutz. Anders als Google, Facebook oder Microsoft setzt Amazon nicht auf eine Impfpflicht für Mitarbeiter.

Bei Amazon arbeiten im Gegensatz zu anderen Tech-Unternehmen viele Menschen nicht in Büros, sondern im Logistikbereich und können ohnehin nicht im Homeoffice tätig sein.

Auch Google wird nicht mehr verlangen, dass Arbeitnehmer im September 2021 in die Büros zurückkehren, sondern erst in der zweiten Oktoberhälfte des Jahres. Das Unternehmen verschob die Rückkehr ins Büro um einen Monat auf den 18. Oktober, Apple fordert die Rückkehr der Angestellten ebenfalls erst ab Oktober 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Coaching und Beratung für IT Profis, die sich beruflich weiterentwickeln wollen


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
THG-Prämie
Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
Ein Bericht von Dirk Kunde

THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
Artikel
  1. Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
    Rotary Phone
    Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

    Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

  2. Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book 2 bei Amazon mit 150 Euro Rabatt

    Bei Amazon lässt sich zurzeit das Samsung Galaxy Book 2 günstig kaufen. Außerdem: weitere Laptops von Samsung und Co. sowie verschiedene Smartphones.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • PS5 bestellbar • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /