Vierradlenkung: Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts

Der neue GMC Hummer EV SUV mit geschlossener Karosserie kommt auf 830 PS, beschleunigt in 3,5 Sekunden auf 100 km/h und fährt bis zu 480 km weit.

Artikel veröffentlicht am ,
GMC Hummer EV SUV
GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)

Der neu vorgestellte GMC Hummer EV SUV ergänzt die Elektroauto-Geländewagenfamilie um ein Sports Utility Vehicle. Bisher war nur eine Pick-up-Version mit Ladefläche erhältlich.

Stellenmarkt
  1. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Systemadministrator IT (m/w/d)
    AMS Marketing Service GmbH, München
Detailsuche

Der Radstand von 3,22 Metern lässt erahnen, wie wuchtig das Fahrzeug aussieht, das im Gegensatz zu den meisten anderen SUVs auch wirkliche Off-Road-Qualitäten bieten soll. An der Heckklappe befindet sich ein von außen montiertes Reserverad. Ein bisschen Cabrio-Feeling kommt durch herausnehmbare Dachelemente auf.

Krabben als Vorbilder

Wie beim Pick-up gibt es eine Funktion, mit der das Fahrzeug um 15 cm angehoben werden kann, um schwierige Geländepassagen besser zu bewältigen. Die Vierradlenkung Crabwalk, die es ermöglicht, das Fahrzeug in einem bestimmten Winkel zu bewegen, ohne die Fahrtrichtung zu ändern, gibt es für das SUV ebenfalls.

Dabei werden die Hinter- und Vorderräder bei niedrigen Geschwindigkeiten im gleichen Winkel gedreht. Die daraus folgende diagonale Bewegung ermöglicht es, das große Auto beispielsweise in engen Gassen besser zu manövrieren.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Vierradlenkung wird auch bei normalen Fahrten verwendet, um den Wendekreis zu reduzieren und die Straßenlage zu verbessern.

Die Fahrzeuge werden auch mit der zweiten Generation des GM-Fahrassistenzsystems Super Cruise ausgestattet sein, das ein freihändiges Fahren auf der Autobahn ermöglicht.

Das SUV bietet fünf Personen Platz und soll Anfang 2023 als Launch Edition 1 mit einem insgesamt 620 Kilowatt starken Elektroantrieb bestehend aus zwei Motoren auf den Markt kommen. Die Reichweite von 480 km ist noch nicht final.

Billig geht anders

Die Edition 1 des Hummer SUV soll Anfang 2023 ab 110.595 US-Dollar angeboten werden. Dabei enthalten sind neben den äußerlichen Offroad-Anbauten 18-Zoll-Felgen für die 35-Zoll-Reifen, ein Unterbodenschutz und ein Kamerasystem, das auch unter das Fahrzeug schauen kann.

  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
  • GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)
GMC Hummer EV SUV (Bild: General Motors)

Später folgt die preiswertere Version EV3X, die zwar identisch ausgestattet ist wie die Edition One, aber erst im Frühjahr 2023 erscheint. Der EV2X soll eine etwas schwächere Motorausstattung mit 470 Kilowatt erhalten und rund 90.000 US-Dollar kosten. Das günstigste Modell EV2 für das Frühjahr 2024 für 80.000 US-Dollar erhält nur ein 400-Volt-System, während die anderen Modelle ein 800-Volt-System bekommen.

Vorreservierungen sind ab sofort über die Webseite von General Motors möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alfrett 06. Apr 2021

Wie schön, dass Du die Landwirtschaft nennst, ich kenne es von dort nur unter dem Namen...

don.redhorse 06. Apr 2021

natürlich kommen die da durch, wie sollen die denn sonst auf den Straßen fahren. Ich...

ChMu 05. Apr 2021

Ich bezweifle das das Teil fuer Rothenburg ob der Tauber concipiert wurde. Ueberhaupt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Japan und die Digitalisierung
Immer noch zu analog

Japan ist bekannt für Hightech und Roboter. Bei der Digitalisierung liegt man aber hinter anderen Industriestaaten, viele Arbeitsprozesse sind bis heute analog.
Ein Bericht von Felix Lill

Japan und die Digitalisierung: Immer noch zu analog
Artikel
  1. Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
    Amazon Shopper Panel
    Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

    Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /