• IT-Karriere:
  • Services:

Viele Überstunden: Ingenieure verdienen 2.400 Euro mehr als im Vorjahr

Ingenieure verdienen mehr als im Vorjahr. Doch zugleich bleibt der Zahl der geleisteten Überstunden auf sehr hohem Niveau.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr Geld für Ingenieure
Mehr Geld für Ingenieure (Bild: Martin Wolf/Golem.de (Montage))

Das Durchschnittseinkommen von Ingenieuren ist im im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent auf 64.000 Euro gestiegen. Das ergibt eine Erhebung des Karriereportals Ingenieur.de, die am 20. April 2018 vorgelegt wurde. Das entspricht einem Gehaltsplus von 2.400 Euro. Im Jahr 2016 legten die Ingenieurseinkommen im Schnitt nur um 1.000 Euro zu.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

"Mit Blick auf die niedrige Arbeitslosenquote unter Ingenieuren und wachsenden Problemen, offene Stellen zu besetzen, haben die Unternehmen stark an der Einkommensschraube gedreht", sagte Ulrike Gläsle, Marketingchefin des VDI Verlags und Auftraggeberin der Studie.

Am stärksten stiegen die Einkommen in der Bauindustrie. Sie legten im Schnitt um elf Prozent auf 56.000 Euro zu. Das bedeutet ein Plus von 5.600 Euro. Allerdings kann die Baubranche damit nicht zu den führenden Industriezweigen aufschließen. Ingenieure in der Chemie- und Pharmaindustrie verdienen mit rund 81.500 Euro immer noch am besten, auch wenn ihre Einkommen stagnierten oder sogar leicht zurückgingen.

Ein kräftiges Plus gab es auch in den stark vom Export abhängigen Branchen. In der Autoindustrie legten die Einkommen um 5.000 Euro auf 72.500 Euro zu (+7,4 Prozent), im Maschinen- und Anlagenbau stiegen sie um 4.500 Euro auf 67.200 Euro (+7,1 Prozent). Fast keine Veränderungen gab es bei Ingenieur- und Planungsbüros, die weiter am Ende der Lohnskala stehen.

Mehr Geld für Berufseinsteiger

Von der allgemeinen Entwicklung können auch junge Ingenieure profitieren. Berufseinsteiger sind ebenfalls in allen Branchen stark gefragt und erzielten im Jahr 2017 Einstiegsgehälter von im Schnitt 48.000 Euro. Das sind knapp 1.500 Euro mehr als im Jahr 2016.

Dabei arbeiten Ingenieure in Deutschland deutlich länger, als in Tarif- und Arbeitsverträgen vereinbart. Laut der Studie leisten sie im Schnitt vier Überstunden pro Woche. Dabei stützt sich ingenieur.de auf die tatsächlichen Angaben von rund 15.000 Ingenieuren in Deutschland. Ginge es nach der vertraglich geregelten Arbeitszeit, würden nur 3,4 Prozent der Ingenieure länger als 40 Stunden pro Woche arbeiten. Der Studie zufolge leisten 45,6 Prozent der Ingenieure zwischen einer und vier Überstunden pro Woche. Weitere 13,4 Prozent arbeiten sechs bis zehn Stunden länger als vereinbart. Knapp 4 Prozent leisten sogar mehr als zehn Überstunden. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Arbeitsbelastung nicht verringert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,19€
  2. 10,99€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  4. 11,99€

schnedan 22. Apr 2018

Das Berufsanfänger besser bezahlt werden, bekommt ein doppelplusgut Wie ist die...

schnedan 22. Apr 2018

teilweise richtig, wenn ich früher gehe, stehe ich einfach nur länger im Verkehr, bleibe...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2018

Gehalt steigt, Stundenlohn sinkt. Ein Wunder?


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /