Videoüberwachung: Ikea filmte Angestellten-Toiletten

Bereits 2015 hatte Ikea Überwachungskameras in den Toiletten in einem Lager in Großbritannien angebracht. Nun wurden sie entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ob dieser Ikea-Angestellte ebenfalls überwacht wurde?
Ob dieser Ikea-Angestellte ebenfalls überwacht wurde? (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Ikea hat seine Angestellten in einem Lager in Peterborough (Großbritannien) mit verstecken Kameras überwacht - auf der Toilette. Nachdem ein Angestellter eine Kamera während der Toilettenbenutzung bemerkt hatte, wurden die Kameras entfernt.

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Group CISO (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
Detailsuche

Entdeckt wurden die Überwachungskameras Ende September 2021, als das Licht in der Toilette aus war. Einer Person fiel ein rotes Licht zwischen den Paneelen der abgehängten Decke auf. Das Licht stellte sich anschließend als Überwachungskamera heraus. Als die Ikea-Angestellten weitere Damen- und Herren-Toiletten kontrollierten, wurden sie auch hier fündig.

Dem Onlinemagazin The Register bestätigte Ikea den Einsatz der Kameras, die bereits vor sechs Jahren angebracht wurden. "Die Installation der Kameras im Jahr 2015 diente dazu, mutmaßliche Aktivitäten aufzudecken, die zu schweren Verletzungen von Mitarbeitern hätten führen können, und ein hohes Maß an Sicherheit vor Ort zu gewährleisten", erklärte Ikea.

Die Kameras seien nur dazu gedacht gewesen, Aktivitäten im Dachraum oder in den Fluren zu filmen. "Wir verstehen, dass die Entdeckung dieser Kameras beunruhigend sein kann", erklärte Ikea und versprach, die Kameras umgehend abzubauen.

Angestellte erwäge rechtliche Schritte

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

"So etwas habe ich noch nie gehört. Es fällt mir schwer, das zu begreifen. Wie um alles in der Welt konnte jemand glauben, dass so etwas jemals akzeptabel sei?", erklärte eine Fachkraft des Unternehmens dem Peterborough Telegraph. Während eine andere ergänzte: "Das waren keine drahtlosen Kameras, sondern ein ganzes Netzwerk von Kabeln."

Die Ikea-Angestellten überlegen sich nun, rechtliche Schritte gegen die Überwachungsmaßnahme einzuleiten. Gegenüber The Register erklärte die britische Datenschutzbehörde ICO (Information Commissioner's Office), das bei ihr bis dato noch keine Beschwerde eingegangen sei.

"Die Aufzeichnung von Bildern identifizierbarer Personen durch Überwachungskameras muss in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz erfolgen", sagte ein Sprecher der Datenschutzbehörde. "In Bereichen, in denen die Menschen ein hohes Maß an Privatsphäre erwarten, wie z. B. in Umkleidekabinen oder Toiletten, sollten Videoüberwachungen nur in absoluten Ausnahmefällen eingesetzt werden, wenn es darum geht, sehr ernste Probleme zu lösen. In diesen Fällen müssen die Organisationen die Menschen darüber informieren, dass eine Videoüberwachung in Betrieb ist und dass angemessene Beschränkungen für die Betrachtung und Weitergabe von Bildern bestehen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elknipso 07. Okt 2021 / Themenstart

Dass Verkaufsräume mit Kundenverkehr mit Kameras überwacht werden ist üblich, alleine...

Nimda_E_DE 06. Okt 2021 / Themenstart

Jaja, nur der Hohlraum... Irgendwo hört mein Verständnis für Ausreden auf.

Bodo von der... 05. Okt 2021 / Themenstart

d.h. sie wurden in der Zwischendecke installiert und es war nur beabsichtigt, in der...

MR-2110 05. Okt 2021 / Themenstart

evtl wollten sie auch nur den klogang verbessern und optimieren. aber mal spaß bei...

led02 05. Okt 2021 / Themenstart

Im letzten Absatz, letzter Satz fehlt ein "s" für ein grammatisch korrektes "dass"

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /