Videoüberwachung: Der Spion in der Straßenlaterne

US-Behörden sollen als Straßenlaternen getarnte Videoüberwachungskameras gekauft haben. Bürgerrechtler fürchten orwellsche Zustände, doch das sind nicht die ersten Anschaffungen getarnter Kameras.

Artikel veröffentlicht am , Anna Biselli
Straßenlaterne oder auch Kamera?
Straßenlaterne oder auch Kamera? (Bild: Don Emmert/AFP/Getty Images)

Die US-Drogenbehörde DEA und die Polizei- und Zollbehörde ICE haben laut Berichten von Quartz seit Juni 2018 versteckte Überwachungskameras im Wert von insgesamt 50.000 US-Dollar gekauft. Das folgert Quartz aus öffentlich einsehbaren Vergabeinformationen des Federal Procurement Data System (FPDS). Im FPDS veröffentlichen die USA Aufträge für staatliche Stellen, die mehr als 3.000 US-Dollar umfassen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Netzwerktechniker L1 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Raum München und Berlin
Detailsuche

Die Aufträge gingen an das Unternehmen Cowboy Streetlight Concealment, das damit wirbt, "Kameras für alle Bedürfnisse" von Strafverfolgungsbehörden anzubieten. Dazu gehören vor allem Kameras, die in Straßenbeleuchtung versteckt sind. Wo die neuen Kameras angebracht sind und wie viele Geräte die beiden US-Behörden erwarben, ist nicht bekannt. Auf Nachfrage von Quartz sagte Christie Crawford, eine Inhaberin der Herstellerfirma, jedoch: "Dinge werden immer beobachtet." Egal, ob man gerade die Straße entlangfahre oder einen Freund besuche: Wenn die Regierung oder die Behörden einen Grund hätten, Überwachungstechnik einzusetzen, würden sie es tun. "Es gibt großartige Technologie dafür", so Crawford weiter.

Auch in Verkehrsschildern können sich Kameras verstecken

Chad Marlow von der US-amerikanischen Bürgerrechtsorganisation ACLU warnte davor, dass es sehr an George Orwells Modell eines Überwachungsstaates erinnere, wenn in jeder Straßenlaterne eine Überwachungskamera versteckt sein könnte. Die US-Drogenbehörde nutzte schon in der Vergangenheit verschiedene Formen verdeckter Videoüberwachung, etwa Kameras zur Nummernschilderfassung in Straßenschildern, die Fahrern eigentlich nur ihre aktuelle Geschwindigkeit anzeigen sollten.

Parallel zur Ausweitung von Videoüberwachung wollen US-Behörden auch zunehmend Gesichtserkennungssoftware einsetzen, um die Überwachungsaufnahmen auszuwerten. Im Juni 2018 trafen sich Vertreter von Amazon mit der ICE, um über den Einsatz der Amazon-Gesichtserkennungstechnologie Rekognition zu sprechen. Mehrere US-Polizeibehörden setzen die Technologie bereits ein, aber dass Amazon Rekognition an staatliche Behörden verkauft, ist umstritten und führte zu Protesten von Mitarbeitern und Aktionären.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

  3. Chip Netztest: Netz in Fernzügen schlechter als im Vorjahr
    Chip Netztest
    Netz in Fernzügen schlechter als im Vorjahr

    Auf der Schiene sind die Ergebnisse des Netztests enttäuschend. Und Telekom hat in Großstädten nicht mehr überall die Führung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /