Zusammengefasst: Es ist schwierig, eine Türklingelcam legal zu betreiben

Aus den Stellungnahmen der Datenschutz-Aufsichtsbehörden ergibt sich, dass eine Videotürklingel am Gartentor nur dann mit hoher Wahrscheinlichkeit legal ist, wenn sie richtig eingestellt wurde. Wichtig ist vor allem, dass sie sich lediglich dann für den kurzen Zeitraum von einigen Sekunden einschaltet, nachdem ein Besucher den Klingelknopf gedrückt hat.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler (m/w/d)
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  2. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker (m/w/d) als Sachgebietsleiter IT-Sicherheit / Cybersecurity
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Darüber hinaus sollte der Aufnahmebereich so klein wie möglich sein, so dass nicht mehr zu erkennen ist als durch einen Türspion. Diese Einstellungen sollten Nutzer nicht ändern können. Insbesondere darf es nicht möglich sein, die Kamera manuell einzuschalten.

Schließlich sollte von Cloud-Lösungen Abstand genommen werden. Dies gilt vor allem, wenn die Übertragung an Server außerhalb der EU erfolgt (vor allem in die USA). Betreiber können sich gegenüber der zuständigen Datenschutzbehörde ihres Bundeslandes absichern, indem sie vor Inbetriebnahme der Videotürklingel eine formlose, schriftliche Anfrage stellen.

Einige Datenschutzbehörden (Übersicht) bieten auch einen Beratungsservice an, zum Beispiel Bayern (Online-Formular) oder Nordrhein-Westfalen. Wenn auf der Website keine Informationen über eine Beratung zu finden sind, einfach formlos per E-Mail anfragen - zum Beispiel so: Könnten Sie mir eine Einschätzung geben, inwieweit der Betrieb einer bestimmten Videotürklingel datenschutzkonform ist? Welche Informationen benötigen Sie dafür?

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Klagen von Passanten scheinen selten zu sein und hätten bei einem datenschutzkonformen Betrieb der Videotürklingel wenig Aussicht auf Erfolg, wie auch der Fall der Kamera am Klingelbrett des Mehrfamilienhauses zeigte, bei dem die übrigen Mitbewohner mindestens genauso betroffen waren wie Passanten, die an einem Gartentor mit Klingelkamera vorbeigehen.

Wegen fehlender einschlägiger Urteile speziell zu Gartentor-Passanten gibt es aber eine gewisse Unsicherheit. Ein klagefreudiger Mensch kann klagen, wenn er will; der Verlierer muss normalerweise für die Kosten des Verfahrens inklusive Rechtsanwälten aufkommen.

Das Problem mit der Cloud

Davon abgesehen gibt es noch das Problem, dass die meisten angebotenen Videotürklingeln nur mit Cloud nutzbar sind und somit illegal wären. Gerade die beliebten und günstigen Videotürklingeln von Amazon, Google und Co bieten keine Möglichkeit, die Cloud zu umgehen.

Selbst die Videofunktion zu deaktivieren, ist keine Lösung, weil auch die Audiodateien über die Cloud gehen. Die Anbieter werben ja auch mit dem Komfort, mit der Videotürklingel schauen und sprechen zu können, wenn man gar nicht zuhause ist.

Ring Video Doorbell 4 von Amazon - HD-Video mit Gegensprechfunktion, Pre-Roll-Videovorschau in Farbe, Akkubetrieb | Mit kostenlosem 30-tägigen Testzeitraum für Ring Protect

Externe Speichermöglichkeit

Neuerdings werben vereinzelt Anbieter damit, dass man die Cloud-Funktion bei ihren Produkten deaktivieren und stattdessen eine externe Speichermöglichkeit nutzen könne. Aber dabei besteht die Schwierigkeit wiederum in den Anforderungen an die Speicherung: Sie wird nur für einige Sekunden zulässig sein, um dem Zweck einer Videotürklingel zu genügen. Überdies sind diese Produkte teurer.

Um die rechtliche Situation zuverlässig einschätzen zu können, müsste eigentlich vorab ein Rechtsanwalt konsultiert werden. Das lohnt sich angesichts der hohen Kosten von mehreren Hundert Euro aber kaum, wenn man eine Videotürklingel von etwa 100 Euro aufhängen möchte.

Eine Anfrage bei der Datenschutzaufsichtsbehörde ist zwar eine interessante Möglichkeit. Sie bietet aber keine zuverlässige Absicherung im Hinblick auf eine zivilrechtliche Klage von klagefreudigen Passanten oder Nachbarn. Denn die Richter sind nicht an die Einschätzung der Datenschutzaufsichtsbehörde gebunden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte daher seine Videotürklingel ausschließlich als Gegensprechanlage nutzen, die Linse deutlich abkleben und darauf mit einem Schild hinweisen. Wichtig ist vor allem, dass keine Cloud-Speicherung erfolgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dürfen die Daten an eine Cloud gesendet werden?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


peterbruells 16. Nov 2021 / Themenstart

Eben. Der guckt nach offenen Türen, Fenstern auf Kipp. Wenn er Sichtschutz hat, wird...

peterbruells 16. Nov 2021 / Themenstart

Bei euch kümmert sich die Polizei um den ruhenden Verkehr? Ich ziehe es auf meinen Wegen...

drchaos 16. Nov 2021 / Themenstart

2n IP Verso. Funktioniert komplett ohne Cloud, arbeitet mit Standardprotokollen (HTTP...

peterbruells 16. Nov 2021 / Themenstart

Was ist wenn der Nachbar einwilligt?

peterbruells 16. Nov 2021 / Themenstart

Und ja, das halte auch für problematisch. Aber Du siehst natürlich nur die, die so...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Hohe Nachfrage: BMW plant Sonderschichten für den neuen i4
    Hohe Nachfrage
    BMW plant Sonderschichten für den neuen i4

    Das neue Elektroauto ist begehrt: Die Wartezeiten für den BMW i4 könnten ohne zusätzliche Produktion auf bis zu ein Jahr steigen.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /