Videostreaming: Youtube testet bis zu zehn Werbeclips vor Videos

Die Videoplattform Youtube finanziert sich über Werbung. Offenbar überlegt das Unternehmen, dies weiter auszubauen, und hat Tests durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube hat Werbung mit sehr viel mehr Clips als bisher getestet.
Youtube hat Werbung mit sehr viel mehr Clips als bisher getestet. (Bild: Reuters)

Das zu Alphabet gehörende Videostreaming-Unternehmen Youtube hat in den vergangenen Monaten offenbar Werbeblöcke auf seiner Plattform getestet, die deutlich mehr einzelne Werbeclips beinhalten als bisher. Das berichteten zahlreiche Nutzer in Social-Media-Netzwerken wie etwa Reddit oder Twitter. In einigen Fällen soll es sich dabei um bis zu zehn aufeinanderfolgende Werbeclips gehandelt haben, die jeweils nicht direkt übersprungen werden konnten.

Stellenmarkt
  1. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  2. Software Integration and Test Engineer HPC (m/f / diverse)
    Continental AG, Wetzlar
Detailsuche

Die Werbung, mit der Youtube sein Einkommen hauptsächlich generiert, zeigt der Dienst vor allem vor dem eigentlichen Video, das geschaut werden soll. Bisher handelte es sich meist um einen oder zwei aufeinanderfolgende Clips.

Sind diese zu lang, können sie häufig nach einigen Sekunden übersprungen werden. Falls von den Uploadern der Videos erlaubt, werden die Werbeclips auch als Unterbrechung während des Videos gezeigt.

Vereinzelte Tests bestätigt

In den durchgeführten Tests, die wohl nicht an alle Nutzer ausgespielt wurden, zeigte Youtube meist fünf oder auch bis zu zehn dieser Clips nacheinander. Die Werbeclips waren offenbar jeweils nur wenige Sekunden lang. Dem Magazin 9to5Google bestätigte das Unternehmen die Tests prinzipiell.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Anbieter erklärte demnach: "Bei Youtube konzentrieren wir uns darauf, Marken dabei zu helfen, mit Zuschauern auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten, und wir testen ständig neue Möglichkeiten, Anzeigen zu präsentieren, die das Zuschauererlebnis verbessern. Wir haben weltweit ein kleines Experiment durchgeführt, bei dem mehrere Anzeigen in einem Anzeigen-Pod geschaltet wurden, wenn sich Zuschauer längere Videos auf Fernsehern ansahen. Ziel ist es, Zuschauern ein besseres Erlebnis zu bieten, indem Werbeunterbrechungen reduziert werden. Wir haben dieses kleine Experiment abgeschlossen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sybok 20. Sep 2022 / Themenstart

Nicht ganz - die bekommen Geld pro Abruf (mit wechselnder Definition - teilweise auch...

HeiniBeini 20. Sep 2022 / Themenstart

Google will den letzten Cent aus YT rauspressen. Kann auch ein Schuss nach hinten sein!

postemi 19. Sep 2022 / Themenstart

Als Vielnutzer würde ich ja noch den vollen Preis zahlen aber mit ab und zu mal Youtube...

Sharra 19. Sep 2022 / Themenstart

Klar, dann schalt ich direkt ab, weil ich schon keine Lust mehr auf das Video selbst habe.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  2. EA Sports: Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23
    EA Sports
    Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23

    Die PC-Version von Fifa 23 startet offenbar bei vielen Spielen nicht. Grund dürfte der zwingend benötigte Anti-Cheat-Treiber sein.

  3. Gboard Stick Version: Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur
    Gboard Stick Version
    Google präsentiert 1,65 Meter lange DIY-Tastatur

    Die Gboard Stick Version ist eine 1,65 Meter lange, einzeilige Tastatur, für die Google die Baupläne veröffentlicht hat. Ganz ernst gemeint ist das Projekt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /