Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo-Chefin Marissa Mayer: unzufrieden mit Zusammenarbeit mit Microsoft
Yahoo-Chefin Marissa Mayer: unzufrieden mit Zusammenarbeit mit Microsoft (Bild: Brad Barket/Getty Images for Wired)

Videostreaming: Yahoo interessiert sich für Hulu

Yahoo-Chefin Marissa Mayer: unzufrieden mit Zusammenarbeit mit Microsoft
Yahoo-Chefin Marissa Mayer: unzufrieden mit Zusammenarbeit mit Microsoft (Bild: Brad Barket/Getty Images for Wired)

Will Yahoo Hulu kaufen? Chefin Marissa Mayer hat sich mit leitenden Mitarbeitern des Videodienstes getroffen. Trotz des Widerstandes der Chefin hat Yahoo die Kooperation mit Microsoft um ein Jahr verlängert.

Yahoo macht offensichtlich einen weiteren Versuch, einen Videodienst zu kaufen: Unternehmenschefin Marissa Mayer hat sich mit der Geschäftsführung des Videodienstes getroffen. Das berichtet All Things D, das Blog des Wall Street Journals, unter Berufung auf mehrere Quellen.

Anzeige

Die Gespräche seien noch in einem frühen Stadium. Yahoo habe noch kein konkretes Angebot abgegeben, sagten die Quellen von All Things D. Das Unternehmen habe aber durchaus Interesse. Hulu gehört News Corporation, Disney und Comcast, die einen Verkauf des Videodienstes erwägen.

Weitere Interessenten

Yahoo ist jedoch nicht der einzige Interessent: Auch Amazon möchte den Konkurrenten seines eigenen Videoangebots haben. Außerdem wollen die Chernin Group, das Unternehmen des ehemaligen News-Corporation-Managers Peter Chernin, und Guggenheim Partners, das von Yahoos Interimschef Ross Levinsohn geleitet wird, Hulu kaufen.

Yahoo ist sehr an einem Videodienst interessiert: Im März hatte Yahoo einen Anteil von 75 Prozent an dem Videoportal Dailymotion übernehmen wollen. Das Geschäft scheiterte jedoch am Einspruch der französischen Regierung, die einen Anteil an France Télécom hält, der Dailymotion gehört. Die Regierung wollte nicht, dass ein US-Unternehmen den Mehrheitsanteil an einem der bekanntesten französischen Internetunternehmen bekommt.

Kooperation mit Microsoft verlängert

Unterdessen haben Yahoo und Microsoft ihre Kooperation bei der Suche um ein weiteres Jahr verlängert. Das geht aus einer Mitteilung von Yahoo an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Beide Unternehmen hatten diese 2009 über eine Laufzeit von zehn Jahren vereinbart. Sie trat im Folgejahr in Kraft.

Mayer scheint jedoch mit der Vereinbarung nicht zufrieden: Die Yahoo-Chefin habe versucht, aus der Zusammenarbeit mit Microsoft herauszukommen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Quelle mit Insiderwissen.

Geringe Einnahmen

Grund seien die geringen Werbeeinnahmen: Yahoo verdiene seit der Zusammenarbeit mit Microsoft weniger pro Suche als zu der Zeit, als Yahoo Suche und Werbung noch selbst betrieben hat. Mayer habe deshalb die Kooperation beenden wollen. Darauf habe sich Microsoft aber nicht einlassen wollen, sagte der Informant.

Mayers ehemaliger Arbeitgeber Google buhlt indessen weiter um die Gunst von Yahoo. Beide Unternehmen wollten schon 2008 zusammenarbeiten. Sie gaben das Vorhaben jedoch auf, als das US-Justizministerium mit einer Wettbewerbsklage drohte.


eye home zur Startseite
ubuntu_user 09. Mai 2013

mit ausdrücklichem einverständnis von yahoo

User2 09. Mai 2013

:) Abwarten bis es einen großen Fehlkauf gibt der Einigen Leuten das Genick brechen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. Experis GmbH, Kiel
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 395,00€
  2. 44,99€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: danke, lieber Entwickler

    Neuro-Chef | 21:39

  2. Re: Landung ohne Ladezeiten

    Baladur | 21:38

  3. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bccc1 | 21:37

  4. Virustotal, hmm...

    ksi | 21:34

  5. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:34


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel