Abo
  • Services:

Videostreaming: Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

Ausgerechnet am Abend der Markteinführung des neuen Sky Ticket TV Sticks ist der Videostreaming-Dienst für mehrere Stunden komplett ausgefallen. Nach Kundenangaben ist das nicht der erste Sky-Ausfall in den vergangenen Wochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Dienstagabend gab es keine Sky-Inhalte.
Am Dienstagabend gab es keine Sky-Inhalte. (Bild: Sky/Screenshot: Golem.de)

Statt Filme und Serien hat es am Abend des 11. September 2018 für Sky-Kunden nur ein schwarzes Bild gegeben. Am gleichen Tag brachte Sky den Sky Ticket Stick auf den Markt. Seit mindestens 17:45 Uhr fielen am Dienstag alle Sky-Streamingdienste für mehr als vier Stunden komplett aus. Das betraf alle On-Demand-Inhalte von Sky Q, Sky Go sowie Sky Ticket und dort alle drei Bereiche, also Cinema, Entertainment und Sport. Lediglich das lineare Abspielen soll laut Anbieter möglich gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)

Der Fehler für den Ausfall wurde nach Sky-Angaben nach etwas mehr als zwei Stunden gefunden und korrigiert. Aber auch nach 20:00 Uhr war der Ausfall für die Kunden nicht vorbei. Die Nutzer erhielten über die App keine brauchbaren Informationen, obwohl bei Sky alle wichtigen Fakten vorlagen.

Es dauerte zwei weitere Stunden, bis Kunden von Sky Q, Sky Go und Sky Ticket wieder uneingeschränkt auf die Inhalte zugreifen konnten. Gegen 22:30 Uhr konnte Golem.de die Inhalte von Sky Ticket wieder nutzen - für viele Kunden war es ein weiterer Abend mit einem Sky-Ausfall. Sky hat Golem.de den Ausfall auf Nachfrage bestätigt - demnach gab es "kurzzeitig eine Störung", die "schnell behoben wurde", heißt es von Sky.

Sky-Ausfälle häufen sich

Sky-Kunden berichten in Sky-Foren und auf Twitter von wiederholten Ausfällen der Plattform - der Ruf nach Entschädigungen wird laut. Der Twitter-Nutzer Sonas893 schreibt: "Wie sieht es mit einer Entschädigung oder kostenfreien Verlängerung der Tickets aus? Immerhin ist das nun schon der insgesamt fünfte Abend mit Ausfall in fünf Wochen." Auch im Sky-Forum berichten Anwender von mehrfachen Ausfällen.

Viele Kunden zeigten sich über die fehlenden Informationen verärgert. Über die Sky-Dienste erfuhren sie nur, dass nichts laufe. Auch als der Fehler nach 20:00 Uhr entdeckt worden war und zumindest im Sky-Forum weitere Informationen zu finden waren, mussten sich Kunden selbst darum kümmern, Details zu erhalten. Dafür haben nicht alle Kunden Verständnis. So beklagte sich Twitter-Nutzer Seelicious2412: "Und überhaupt, eine Meldung wäre mal anständig! Kunden zahlen für den Dienst!"

Dabei war Twitter eine wichtige Informationsquelle, allerdings gab es auf dem Twitter-Konto Sky-Service alle Infos nur für angemeldete Nutzer. Denn die Links auf das Sky-Forum mit weiteren Informationen zum aktuellen Ausfall gab es nur im Bereich Tweets & Antworten, für den Twitter verlangt, dass Nutzer angemeldet sind. Auf dem für alle Internetnutzer erreichbaren Tweets-Bereich machte Sky den Ausfall nicht bekannt, weil der Anbieter von sich aus keinen Tweet dazu veröffentlichte, sondern nur auf Nutzerbeschwerden reagierte.

Sky-Kunden sind verärgert

Einige Kunden reagierten mit Zynismus auf den Totalausfall: "Kein Problem. Auf Prime Video gibts den Film und da funktioniert alles. Dafür kriegt ihr ne Kündigung. Deal? Deal", schrieb Twitter-Nutzer HerrBeutel.

Im Sky-Forum fragte ein Nutzer: "Wie wäre es denn, wenn ihr mal bei Amazon, Netflix oder Diveo in die Schule geht und euch mal ein bisschen schlau macht, wie denn das ganze Video On Demand am besten und ausfallfrei funktioniert? Vielleicht können die euch auch gleich noch ein paar Tipps in App- Programmierung geben... Software ist ja auch nicht so euer Ding..." Der gleiche Kunde beklagte wiederholt Ausfälle beim Streaming über Sky. Einige verärgerte Kunden gaben an, bei Sky wegen der Ausfälle zu kündigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

alexius3 02. Okt 2018 / Themenstart

... eine Anfrage von mir bzgl. Komplettausfall einfach für 11 Tage unbeantwortet zu...

matok 12. Sep 2018 / Themenstart

Weil sie interessante, exklusive Serien haben und ein Serienticket dort auch nicht teurer...

thedesx 12. Sep 2018 / Themenstart

Es kündigt ja eh schon jeder Kunde sein Abo immer, damit man nicht die Wucherpreise von...

David64Bit 12. Sep 2018 / Themenstart

"Friss oder stirb!" Mhm - schlecht verhandelt.

Sea 12. Sep 2018 / Themenstart

Diese olle neue PC App, die ja nur da ist, damit der DRM da laufen kann, ist echt der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /